+49 (0) 201 . 52 37 837 info[at]reiterportal24.de

Ein neues Talent gibt sich in diesem Jahr bei der APASSIONATA-Tournee „Im Bann des Spiegels“ die Ehre: Die Kunst von Nina Lill, einer im Turniersport sehr erfolgreichen Westernreiterin, ist in der Show zu bewundern. Obgleich sie schon häufig im Rahmen von Messen und anderen Reitsportevents aufgetreten ist, hat die große Tour von APASSIONATA einen anderen Stellenwert. Über acht Monate hinweg wird die 27-jährige Pfälzerin fast jedes Wochenende in einer anderen Stadt mit ihrem Quarter Horse „Jewel“ auftreten. Ein Zeitplan, an den sich Reiter und Pferd erst gewöhnen müssen. Doch der Einsatz lohnt sich, wie sich schon in den ersten Showstädten zeigte! Mit tosendem Applaus wird jeder der atemberaubend schnellen Spins des Western-Paares belohnt, das größte Lob für die harte Arbeit. Doch die anmutige Amazone ist auch abseits der Show in der Reiterszene wohlbekannt: Gemeinsam mit Wallach „Jewel“ wurde sie 2009 Europameisterin im Team und einzeln im „Reining“, einer Abfolge schwieriger Manöver im Galopp. Ein Jahr zuvor gewann sie in Kreuth bei Nürnberg mit dem hübschen Fuchs das Derby-Championat – und die Erfolgsserie von Nina Lill setzt sich immer weiter fort. In einem kurzen Interview erzählt sie, wie das Westernreiten ihr Herz eroberte und was es heißt, bei APASSIONATA dabei zu sein:

Foto: Apassionata - Westernreiten / western riding

Foto: Apassionata – Westernreiten / western riding

Wie bist du zum Western-Sport gekommen?
Westernreiten ist meine große Leidenschaft, seit ich 10 Jahre alt bin. Zuerst bin ich Ponys geritten und habe mich auch am englischen Reitstil versucht. Aber über meine Mutter und meine erste Quarter Horse-Stute „Robins“ entdeckte ich das Westernreiten für mich und bin dabei geblieben. Diese energiegeladene Reitweise entspricht einfach meinem Charakter und ist so zu einer absoluten Passion geworden!

Foto: Apassionata - Freiheitspferd und Tuchartistin / Liberty horse with silk act

Foto: Apassionata – Freiheitspferd und Tuchartistin / Liberty horse with silk act

Was ist das Besondere an deinem Pferd „Jewel“?
„Jewel“ ist von meiner Mutter selbst gezogen und wirklich ein Ausnahmepferd. Während seiner Ausbildung haben wir schnell gemerkt, dass sehr viel mehr als ein reines Freizeitpferd in ihm steckt und ihn entsprechend gefördert. Er war von Anfang an unser Liebling und ist es bis heute geblieben. „Jewel“ ist unglaublich kooperativ und weiß genau, wann er 100% geben muss. Mit ihm bin ich 2009 auch Europameisterin im Reining geworden! Um so etwas zu erreichen, muss man schon einen ganz besonderen vierbeinigen Partner haben. Das ist auch der Grund, aus dem ich ihn zu APASSIONATA mitnehme – er ist einfach der Beste!

Foto: Apassionata - Comedy-Pferd „Simba“ / comedy horse „Simba“

Foto: Apassionata – Comedy-Pferd „Simba“ / comedy horse „Simba“

Was bedeutet es für dich, bei APASSIONATA dabei zu sein?
APASSIONATA bedeutet für mich, mit tollen anderen Reitern eine unvergessliche Zeit zu erleben und auch, mich mit „Jewel“ zusammen weiter zu entwickeln. Ich bin natürlich schon auf mehreren Shows geritten, aber eine so große und lange Tournee durch Europa haben wir noch nie mitgemacht. Es ist für mein Pferd und mich ein großes Abenteuer.

 

Die neue APASSIONATA Show „Im Bann des Spiegels“:
Wie immer bei APASSIONATA erwartet die Besucher mit „Im Bann des Spiegels“ ein einmaliges Zusammenspiel aus Reitkunst der Superlative, in Szene gesetzt durch wundervolle Kompositionen aus zauberhaften Lichtinstallationen, Bühneneffekten und emotionsgeladenen Rhythmen, Melodien und Tanzchoreografien. Neu sind diesmal Einlagen hochkarätiger Akrobatik auf und über der Erde, ebenso wie die Performance einer Ikone der Westernreiterei. Erstmals treten überdies niedliche Welshponys in der Show auf, und auch die große Freiheitsdressur überrascht, begeistert und berührt! Auf diese Weise möchte sich das APASSIONATA-Team einmal mehr selbst übertreffen und bis Juni 2016 Zuschauer in 30 Städten Europas im wahrsten Sinne in den Bann ziehen!

Weitere Details, den Tourplan sowie Bildmaterial finden Sie unter http://www.apassionata.com/im-bann-des-spiegels/?utm_source=Reiterportal%2024&utm_medium=PR-Text&utm_campaign=apa%2013%20National

Mehr Informationen unter http://www.apassionata.com/im-bann-des-spiegels/?utm_source=Reiterportal%2024&utm_medium=PR-Text&utm_campaign=apa%2013%20National

 

Quelle: APASSIONATA GmbH

Foto: Apassionata/ Logo APASSIONATA Im-Bann-des-Spiegels

Aachen
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13293/mit-Vereins–und-Kreismeisterschaftswertung-Aachen

Bippen
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13528/Fahrturnier-mit-Kreismeisterschaften-Bippen

Niederweimar
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13625/mit-Teilpruefung-zur-Kreismeisterschaft-Vielseitigkeit-des-KRB-Marburg-Biedenkopf-Niederweimar

Schwäbisch Gmünd
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13412/Halle-mit-Dressurcup-und-Finale-Ostalb-Kids-Tour-Dressur-und-Springen-Schwaebisch-Gmuend

Westerborstel b.Tellingstedt
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13854/Gelaendeturnier-Westerborstel-bTellingstedt

Bad Sachsa
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13675/-Bad-Sachsa

Bawinkel
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13516/-Bawinkel

Beckingen
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13753/-Beckingen

Blankenheim-Klosterrode
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13479/Kreismeisterschaften-im-Springen-des-KRV-Mansfeld-Suedharz-Qualifikation-4-Laender-Cup-Sachsen-Anhalt-Niedersachsen-Hessen-Thueringen-Blankenheim-Klosterrode

Dessau – Neeken
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13472/-Dessau—Neeken

Diepersdorf/Mfr.
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13435/-DiepersdorfMfr

Erbach/ Odw.
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13603/100Wiesenmarkt-Turnier-mit-Wertungspruefungen-zur-Kreismeisterschaft-des-KRB-und-Qualifikation-zum-ST-Masters-2016-Erbach-Odw

Fellbach
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13311/-Fellbach

Futterkamp
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13565/Fahrturnier-KlA-mKreismeisterschaft-RB-Ploen-uJugend-Cup-Wertung-WBO-uKlA-uVerei-nsmeisterschaft-Futterkamp

Gauting/Obb.
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13418/-GautingObb

Gransee
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13409/1-Fahrsportfestival-mit-Allianz-Vertretung-C-Hahn-Fahrsport-Trophy-Gransee

Großbottwar
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13319/Mit-Kreismeisterschaftswertung-Springen-und-Dressur-PSK-Ludwigsburg-Grossbottwar

Gut Waitzacker/Obb.
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13439/-Gut-WaitzackerObb

Heimkirchen
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12978/-Heimkirchen

Herzlake
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13511/Qualifikation-zum-OLB-Jugend-Reitfestival-2016-Herzlake

Kalkar
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13767/Mit-Qualifikation-zum-Pavo—Jungpferde-Cup-2016-Kalkar

Krummhörn
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13526/-Krummhoern

Leinfelden-Echterdingen
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13366/-Leinfelden-Echterdingen

Limbach-Oberfrohna – Am Gemeindewald
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13485/15-Faszination-Pferd-open-air-SM-und-LBE-Quadrille-Finale-Saechs-WBO-Reiter-Cup-WertungsWB-Saechs-WBO-Fahrer-Cup-KM-Fahren-KV-PS-Westsachsen-Limbach-Oberfrohna—Am-Gemeindewald

Lörrach
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13354/-Loerrach

Marktredwitz/Ofr.
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13437/-MarktredwitzOfr

Münchehofe
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13930/Dressurtag-mit-Wertungspruefungen-zum-Sparkassen-Oderland-Cup-DRESSUR-Muenchehofe

Neunkirchen-Salchendorf
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13233/-Neunkirchen-Salchendorf

Rambin/Kasselvitz-Ausbau (Rügen)
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13623/-RambinKasselvitz-Ausbau-Ruegen

Reher
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13551/-Reher

Rickling
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13850/Gelaendeturnier-mWert-VFV-E-A-Cup—Rosemarie-Springer-Preis-Rickling

Rosenthal-Willershausen
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13587/-Rosenthal-Willershausen

Rüdnitz
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13411/23-Ruednitzer-Reit–und-Springturnier-Ruednitz

Schwanheim
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13605/-Schwanheim

Stuhr – Stelle
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13677/Pferdeleistungsschau—Dressurturnier-fuer-Ponys-und-Pferde-Stuhr—Stelle

Valluhn
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13609/Gelaendeturnier-mit-Kraemer-CDV-Cup-Qualifikation-2016-max-Nennzahl-95-Valluhn

Waghäusel-Kirrlach
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13343/Ringturnier-mit-Ringmeisterschaften-des-RR-Hardt-mit-Fahren-und-Vierkampf-Waghaeusel-Kirrlach

Wechold
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13643/-Wechold

Wechold
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13670/Fahrturnier-LPO-mit-Kreismeisterschaften-Nienburg-Wechold

Weißenburg/Mfr.
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13432/-WeissenburgMfr

Willmersdorf
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13627/-Willmersdorf

Bad Friedrichshall
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13337/3-DFZ-Barockpferde-Cup-Bad-Friedrichshall

Blumenhagen
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/14244/Breitensportliche-Veranstaltung—Reiten-mit-Kreismeisterschaften-im-Drei–und-Vierkampf-des-KRV-Peine-eV-Blumenhagen

Boock
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13582/Pferdefestival-Stettiner-Haff-Zukunfts-Wanderpokal-fuer-Junioren-Junge-Reiter-und-Reiter-bis-25-Jahre-Boock

Crawinkel
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/11731/-Crawinkel

Dietersheim/Mfr.
www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13447/-DietersheimMfr

Flarchheim
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13278/-Flarchheim

Förderstedt
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13476/Reit-und-Fahrturnier-Kreismeisterschaften-des-KPV-Salzland-e-V-im-Fahren-Foerderstedt

Gut Bohmerhof-Wackersberg/Obb.
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13429/-Gut-Bohmerhof-WackersbergObb

Gut Kerschlach/Obb.
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13423/-Gut-KerschlachObb

Hechthausen
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13680/Pferdeleistungsschau-Hechthausen

Hünxe
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13487/CCI1CIC1CIC2CCIP1-Huenxe

Kämpfelbachtal
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13342/Ringcup-Jugendfoerderpruefungen-Springen-und-Dressur-Kaempfelbachtal

Lilienthal
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13637/-Lilienthal

Mannheim-Friedrichsfeld
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13304/-Mannheim-Friedrichsfeld

Nußdorf
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13339/BWM-Mannschaftsvielseitigkeit-Qualifikation-zum-Landesjugendcup-Vielseitigkeit-Qualifikation-zum-DKB-Bundeschampionat-Kreismeisterschaften-PSK-Ludwigsburg-und-IGV-Cup-Nussdorf

Obernburg/Ufr.
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13452/-ObernburgUfr

Salzkotten
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13234/mit—SOW-Meisterschaft-Dressur-und-Springen—Qualifikation-zur-Sparkassen-Trophy-2016—Qualifikation-zur-OWL-Fuehrzuegel-Trophy-2016—Qualifikation-zur-Raiffeisen-Trophy-2016-Salzkotten

Schwarzhöfe/Opf.
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13427/-SchwarzhoefeOpf

Schwimmbach/Ndb.
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13451/-SchwimmbachNdb

Seifersdorf/ Dipps.
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13498/Wertungsturnier-Gebirgscup-2016-KM-Saechs-SchweizOsterzgebirge-Grosser-Preis-der-Ostsaechischen-Sparkasse-Dresden-Seifersdorf-Dipps

Stadum
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13557/-Stadum

Thönse
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13666/Pferdeleistungsschau-Thoense

Viesecker Mühle
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13758/Reit–u-Springturnier-mit-Qualifikation-Ludger-Beerbaum-Preis-Viesecker-Muehle

Villingen
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13333/nur-Dressur-mit-Wertungspruefung-zur-Ringmeisterschaft-Schwarzwald-Baar-Villingen

Waldbredimus-Centre Equestre Pegasus
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13413/-Waldbredimus-Centre-Equestre-Pegasus

Weißbach (RFV)
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13493/KM-Fahren-Erzgebirgskreis-Ein–und-Zweispaenner-Weissbach-RFV

Wolfsburg
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13656/-Wolfsburg

Würselen – Teuterhof
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13768/-Wuerselen—Teuterhof

Groß Viegeln
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13765/CSI3CSIYH1CSIAm-A–B-Gross-Viegeln

Hannover/Reiterstadion
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13653/TRAKEHNER-BUNDESTURNIER-2016-HannoverReiterstadion

Herbern
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13243/Grosses-Reit–und-Springturnier-Herbern

Kropp
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13847/-Kropp

Neuss-Allerheiligen
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13766/Mit-Gold-Tour-der-VR-Bank-MS-Neuss-Allerheiligen

Nördlingen/Schw.
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13454/-NoerdlingenSchw

Panrod
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13601/Panroder-Reitertage-mit-Qualifikationen-Erster-Grosser-FAB-Horseven-Pferdedecken-Shopde-Amateur-Cup-Panrod

Pirmasens-Winzeln
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13373/Klaus-Rheinberger-Gedaechtnisturnier-Championat-von-Pirmasens-Grosser-Preis-von-Pirmasens-Youngstertour-Pirmasens-Winzeln

Schneverdingen
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13676/-Schneverdingen

Wachtberg-Adendorf
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13823/Mit-Spendenaktion-Wachtberg-Adendorf

Greven-Bockholt
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13244/LOGO-CAVALLO—Westfaelische-Meisterschaften-Dressur-und-Springen—Qualifikationspruefungen-zum-DKB-Bundeschampionat-des-Deutschen-Dressur–und-Springpferdes-2016-Greven-Bockholt

Groß Viegeln
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13590/Qualifikation-zum-DKB-Bundeschampionat-5-und-6jaehrige-Springpferde-Gross-Viegeln

Rot am See- Musdorf
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13341/Hohenloher-Reit-Event-2016-Qualifikation-zum-DKB-Bundeschampionat-5–und-6-jaehrige-Springpferde-Ponypruefungen-Finale-Rot-am-Seeer-Amateur-Tour-Rot-am-See–Musdorf

Schwetzingen
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13349/mit-Qualifikation-zum-DKB-Bundeschampionat-des-Deutschen-Springpferdes-fuer-5–und-6-jaehrige-Pferde-mit-Qualifikation-zum-NUeRNBERGER-Burg-Pokal-der-Junioren-Amateur-Springen-Schwetzingen

Albführen
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13631/CSI2–CSIYH1–CSI-Am-A-B–nat-Spring–und-Dressurpruefungen-Albfuehren

Rastede Teil 1
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13509/68-Oldenburger-Landesturnier-Rastede-Teil-1

Rastede Teil 2
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13532/68-Oldenburger-Landesturnier-Rastede-Teil-2

Ehingen
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13348/Wertungsturnier-Kreismeisterschaft-PSK-Alb-Donau-15-17072016-nur-Springen-und-22-24072016-nur-Dressur-Ehingen

Quelle: FN-Neon

WM junger Dressurpferde in Ermelo, Jugend-Europameisterschaften Springen in Milstreet, Deutsche Jugendmeisterschaften im Fahren und Voltigieren und mehr

Deutsche Jugendmeisterschaften und Bundesnachwuchschampionat Fahren vom 27. bis 31. Juli in Syke-Okel
Seit 2010 werden im Jugend-Fahrsport Deutsche Meisterschaften ausgetragen. Es ist jedes Mal ein großes Event, denn der Boom bei den Nachwuchsfahrern ist ungebrochen. Und so werden Ende Juli auch im niedersächsischen Syke-Okel (Landkreis Diepholz) mehr als 130 Starter erwartet. Die Teilnehmer an der DJM dürfen nicht älter sein als 25 Jahre. Sie starten ein- oder zweispännig mit Pferden oder Ponys in einer Kombinierten Prüfung der Klasse M. Das Bundesnachwuchschampionat richtet sich an Kinder und Jugendliche, die jünger als 16 Jahre sind; sie fahren auf A-Niveau. Die Titelverteidiger sind Michael Schuppert (Kremkau/Zweispänner Ponys), Helena Scheiter (Hausen/Zweispänner Pferde), Antonius Neu (Wettringen/Einspänner Ponys) und Marie Tischer (Neu-Isenburg/Einspänner Pferde).

Weitere Informationen unter www.ruf-okel.de

Deutsche Jugendmeisterschaften Voltigieren vom 28. bis 31. Juli in Redefin
Erstmals ist das Landgestüt Redefin Gastgeber der Deutschen Jugendmeisterschaft im Voltigieren. Dank der Norddeutschen Meisterschaften 2014 hat sich Redefin aber schon einen Namen als Ausrichter von Voltigierprüfungen gemacht. Für den Sport stehen drei Reithallen mit insgesamt fünf bis sechs überdachten Ablongierzirkeln sowie der große Paradeplatz zum Reiten und Führen der teilnehmenden Pferde zur Verfügung. Im vergangenen Jahr nahmen das Juniorteam des bayrischen Voltigiervereins Ingelsberg sowie Chiara Congia (Offenbach) und Tim Andrich (Kleinmachnow) die Goldmedaillen mit nach Hause.

Weitere Informationen unter www.landgestuet-redefin.de

Nationales Dressur- und Springturnier (CDN/CSN) vom 27. bis 31. Juli in Elmlohe
Eine Prise Spitzensport, garniert mit Springen und Dressuren für die Reiterinnen und Reiter aus der Umgebung, das alles verrührt mit etwas Show rund ums Pferd und einem Hauch gesellschaftlichen Flairs – fertig ist die Rezeptur für die Elmloher Reitertage. Das Highlight in diesem Jahr ist der mit 30.000 Euro dotierte Große Preis, eine Vier-Sterne-Springprüfung. Auch im Dressurviereck wird bis hin zum Grand Prix Special viel geboten. Am Start im Springen sind unter anderem Eva Bitter, die ihren Vorjahressieg im Großen Preis verteidigen möchte, sowie die ehemaligen Hamburger Derbysieger Carsten Otto-Nagel und Nisse Lüneburg. In der Dressur dürfen sich die Zuschauer auf Helen Langehanenberg freuen.

Weitere Informationen unter www.elmloherreitertage.de

Internationales Springturnier (CSI2*) vom 28. bis 31. Juli in Donaueschingen-Immenhöfe
Die Mischung aus Spitzensport, spannender Unterhaltung und einem bunten Programm macht das „Fest der Pferde“ in Donaueschingen-Immenhöfe aus. Sportliche Höhepunkte sind am Samstagabend die Siegerrunde einer Drei-Sterne-Springprüfung unter Flutlicht sowie am Sonntagnachmittag der Große Preis von Immenhöfe. Am Start erwartet werden unter anderem die Deutsche Meisterin Simone Blum, der Weltcup Finalteilnehmer Niklas Krieg, Jörne Sprehe, die in diesem Jahr schon im Weltcup-Springen im tschichischen Olomouc siegreich war.

Weitere Informationen unter www.rz-frese.de

Auslandstarts

Europameisterschaften Springen Children/Junioren/Junge Reiter (CH-EU-Ch-J-Y-S) vom 26. bis 31. Juli in Millstreet/IRL
CH-EU-Ch: Piet Menke (Rastede); Flemming Ripke (Steinfeld); Viktoria Schmidt (Darmstadt); Pia Stieborsky (Lüdenscheid); Joan Wecke (Möser); CH-EU-J: Henry Delfs (Steinburg); Philip Houston (Leichlingen); Christoph Maack (Kirch-Mummendorf); Justine Tebbel (Emsbüren); Lars Volmer (Legden); CH-EU-Y: Guido Klatte (Lastrup); Philip Koch (Tasdorf); Jesse Luther (Wittmoldt); Theresa Ripke (Steinfeld); Daniela Theelen (Ratingen).

Weitere Informationen unter www.millstreet.horse/eu2016

Weltmeisterschaften Junger Dressurpferde (CH-M-YH-D/CDI1*) vom 28. bis 31. Juli in Ermelo/NED
Laura Blackert (Düsseldorf); Beatrice Buchwald (Voerde); Hermann Burger (Menslage), Steffen Frahm (Hagen); Tessa Frank (Bad Zwischenahn); Birgit Hild (Gedern); Ines Knoll (Ostrach); Lisa Lindner (Schermbeck); Anne-Kathrin Pohlmeier (Rethem); Claudia Rüscher (Greven); Heiner Schiergen (Krefeld); Dorothee Schneider (Framersheim); Alexandra Sessler (Mintraching); Frederic Wanders (Hagen a.T.W.); Ann-Christin Wienkamp (Ladbergen); Ann-Kathrin Wilting (Rhede); Stefanie Wolf (Voerde).

Weiter Informationen unter www.ermeloyh.com

Internationales Offizielles Springturnier (CSIO/CSI2*) vom 28. bis 31. Juli in Samorin/SVK
CSIO: Andreas Kreuzer (Bad Oeynhausen); Maximilian Lill (Antdorf); Angelique Rüsen (Herborn); Michael Viehweg (Schrobenhausen); Jörne Sprehe (Fürth); Philip Rüping (Mühlen); CSI2*: Markus Beerbaum (Thedinghausen); Franz Gierlinger (Tachig); Anna-Maria Grimm (Rödermark); Christopf Kaufmann (Jettingen-Scheppach); Andreas Kreuzer (Bad Oeynhausen); Maximilian Lill (Antdorf); Kornelia Prasek (Mettenheim); Maximilane Ruppert (Wurmannsquick); Sophia Schindlbeck (Seefeld); Michael Viehweg (Schrobenhausen); Jana Wargers (Emsdetten); Simon Widmann (Markt Schwaben).

Weitere Informationen unter http://enduranceride.eu/

Internationales Offizielles Springturnier (CSIO) vom 28. bis 31. Juli in Hickstead/GBR
Ludger Beerbaum (Riesenbeck); Janne Friederike Meyer (Pinneberg); Meredith Michaels-Beerbaum (Thedinghausen); Patrick Stühlmeyer (Osnabrück); Christian Hess (Heidmühlen).

Weitere Informationen unter www.hickstead.co.uk

Internationales Springturnier (CSI5*/2*) vom 28. bis 31. Juli in Dinard/FRA
Marco Kutscher (Bad Essen); Katharina Offel (Puth/NED); Philipp Weishaupt (Hörstel); CSI2*: Pia-Luise Aufrecht (De Lutte/NED).

Weitere Informationen unter www.jumpingdinard.com

Internationales Springturnier (CSI4*) vom 29. bis 31. Juli in La Coruna/ESP
Tobias Meyer (Neunkirchen-Seelscheid).

Weitere Informationen unter www.csicasasnovas.com oder www.oxersport.com

Internationales Springturnier (CSI3*/1*) vom 28. bis 31. Juli in Ommen/NED
Marcus Ehning (Borken); Johannes Ehning (Stadtlohn); Holger Hetzel (Goch); Kaya Lüthi (Stadtlohn); Gerrit Nieberg (Sendenhorst); Lars Nieberg (Sendenhorst); Denis Nielsen (Löningen-Benstrup); Uwe Schmitz (Nettetal); Jan Sprehe (Cloppenburg),Tobias Thoenes (Uedem).

Weitere Informationen unter www.csiommen.nl

Internationales Springturnier (CSI3*) vom 28. bis 31. Juli in Varberg/SWE
Mike Patrick Leichle (Schnarup-Thumby); Sören von Rönne (Neuendeich).

Weitere Informationen unter www.varbergsummerhorseshow.se

Internationales Springturnier (CSI3*/1*) vom 28. bis 31. Juli in Crans-Montana (SUI)
Marc Bettinger (Remouchamps); CSI 1*: Sieglinde Heinrich (Rafz/SUI).

Weitere Informationen unter www.jumpingcransmontana.ch

Internationales Springturnier (CSI3*/1*) vom 28. bis 31. Juli in Lier/BEL
CSI3*: Theresa Dietz (Ratingen); Hendrik Dowe (Heiden); CSI1*: Hendrik Dowe (Heiden) Sylvie Liebing (Horst-Meterik/NED).

Weitere Informationen unter www.azelhof-horse-events.be

Internationales Offizielles Fahrturnier (CAIO/CAI3*) vom 28. bis 31. Juli in Nebanice/CZE
CAIO: Michael Brauchle (Lauchheim); Mareike Harm (Negernbötel); Sebastian Hess (Ubstadt-Weiher); Sascha Utz (Bensheim) Georg von Stein (Modautal); Ludwig Weinmayr (Fischbachau); CAI: Oliver Böhme (Grumbach); Sandro Koalick (Drebkau); Torsten Koalick (Drebkau); Arndt Lörcher (Wolfenbüttel); Anna Sandmann (Lähden); Stefan Schottmüller (Kraichtal); Lars Schwitte (Stadtlohn); Tino Seifert (Ullersdorf); Sebastian Warneck (Rangsdorf); Lars Krüger (Grumbach); CAIP: Jakob Finck (Wachenheim); Birgit Spalt (Bickenbach); Wilhelm Tischer (Neu-Isenburg).

Weitere Informationen unter www.nebanice.cz

Weitere Turniere (*/**) im Ausland mit deutscher Beteiligung
CIC2*/1*Emmeloord/NED vom 29. bis 30. Juli, www.eventingemmeloord.nl
CIC2*/1* Copenhagen/DEN vom 29. bis 31. Juli, www.spr.dk
CEI2*/1* Wies-Eibiswald vom 29. bis 31. Juli, www.endurance-horses.at
CSI2* Dalian/CHN vom 29. bis 31. Juli; E-Mail: cea@sports.cn

Quelle: FN-press

Personalia:

Goldene Ehrennadel des LSB für Christa Middendorf

Greven (PV). Mit dieser Überraschung hatte Christa Middendorf nicht gerechnet: Die ehemalige Vorsitzende der westfälischen Pferdesportjugend bekam die Goldene Ehrennadel des Landessportbundes  (LSB) Nordrhein-Westfalen verliehen. „Diese Auszeichnung vergeben wir nur höchst selten, und wenn dann eigentlich ausschließlich an Präsidenten“, sagte Jens Wortmann aus Coesfeld, Vorsitzender der Sportjugend NRW und Vize-Präsident des LSB, der die Ehrennadel während der Westfälischen Meisterschaften in Greven an Christa Middendorf übergab. Die Saerbeckerin hatte im  Frühjahr nach 37 erfolgreichen Jahren im Jugendvorstand, davon zwölf Jahre als Vorsitzende, ihr Amt abgegeben. Wie Jens Wortmann und PV-Geschäftsführerin Brigitte Hein recherchiert hatten, ist es bisher noch nie vorgekommen, dass die Goldene Ehrennadel des LSB für ein Engagement in der Jugendarbeit verliehen wurde. „Um diese Auszeichnung zu bekommen, muss man mindestens 20 Jahre auf  Landesebene tätig gewesen sein“, erklärte Jens Wortmann. Diese Zeitspanne hat Christa Middendorf  locker ausgefüllt – mit unschätzbar großem Engagement für „ihre“ westfälische Pferdesportjugend.

Martin Plewa zieht sich zurück

Münster (PV). Martin Plewa (Warendorf) möchte sich aus seinen ehrenamtlichen Aufgaben im westfälischen Pferdesport zurückziehen. Mit diesem Wunsch hat er sich Anfang Juli an das Präsidium und den Vorstand des Pferdesportverbandes Westfalen gewendet und um Entbindung von den ehrenamtlichen Verpflichtungen gebeten. Martin Plewa war von 2001 bis 2014 Leiter der Westfälischen Reit- und Fahrschule. Seit 2001 war er Mitglied im PV-Fachausschuss Ausbildung, dessen Vorsitz er in den letzten zwölf  Jahren innehatte. Satzungsgemäß mit diesen Funktionen verknüpft war seine Mitgliedschaft in der Kommission für Pferdeleistungsprüfungen in Westfalen (KLW), der er ebenfalls seit 2001 angehörte.

Weiterhin wirkte er seit mehr als 15 Jahren als Mitglied des westfälischen Disziplinbeirats Vielseitigkeit. In dieser Disziplin, für die das Herz des  früheren Bundestrainers von jeher besonders schlägt, zeichnet Martin Plewa zudem seit 2002 als Trainer des Landesleistungsstützpunktes in Münster verantwortlich.

An der Gründung der Außenstelle Pferdesport im Sportbildungswerk des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen war Martin Plewa maßgeblich beteiligt. Von 2010 bis Anfang 2016 lenkte er die Geschicke der Außenstelle als pädagogischer Leiter und etablierte sie als festen Bestandteil der westfälischen Ausbildungslandschaft.

Überall in Westfalen bekannt ist der Ausbildungsexperte durch seine ungezählten Einsätze als Referent bei Ausbilderfortbildungen und im Rahmen der Aus- und Weiterbildung der Turnierfachleute.

Die Beendigung seines ehrenamtlichen Engagements im westfälischen Pferdesport erfolgt ausschließlich auf eigenen Wunsch. Martin Plewa sagt dazu: „Seit Jahrzehnten fühle ich mich im westfälischen Verband heimisch und bin ihm sehr eng verbunden. Auch meine ehrenamtlichen Tätigkeiten haben mir stets viel Freude bereitet und ich habe dadurch viele interessante und kompetente Pferdeleute kennen und schätzen gelernt. Meine berufliche Tätigkeit konnte ich stets mit meinen sonstigen Tätigkeiten im Verband sehr gut verknüpfen. Persönliche und private Gründe haben mich nun dazu bewogen, meine ehrenamtlichen Tätigkeiten insgesamt, aber auch im PV, deutlich einzuschränken. Für das Verständnis seitens des Präsidiums und des Vorstandes bin ich außerordentlich dankbar. Dankbar bin ich auch für das stets wertvolle und fruchtbare Miteinander mit allen ehren- und hauptamtlich Tätigen im Verband. Es bestand immer eine hervorragende Basis gegenseitigen Vertrauens. Meinen (jüngeren) Nachfolgern wünsche ich ebenso viel Freude in ihrem Wirken und mit ihren und meinen ehemaligen Weggefährten viel Erfolg“

Für den Pferdesportverband Westfalen ist sein Ausscheiden ein großer Verlust. PV-Präsident Rudolph Herzog von Croÿ sagt dazu: „Mit sehr großem Bedauern haben wir die Bitte Martin Plewas entgegen genommen, von seinen ehrenamtlichen Aufgaben im Pferdesportverband Westfalen entbunden zu werden. Wenn sich eine Persönlichkeit verabschiedet, die verbandliches Handeln so maßgeblich geprägt hat, wie Martin Plewa dies in der Ausbildung und in der Vielseitigkeit getan hat, ist das immer ein sehr großer Verlust. Selbstverständlich müssen wir seinen persönlichen Wunsch nach einem Rückzug aus den ehrenamtlichen Verpflichtungen respektieren, auch wenn wir das nur schweren Herzens tun. Für all das, was Martin Plewa für den Pferdesport in Westfalen getan hat, zollen wir ihm größten Respekt und danken ihm sehr herzlich.“

In Anerkennung seiner Verdienste in der Ausbildung hat der Pferdesportverband Westfalen Martin Plewa 2014 bereits mit der sehr selten vergebenen Fritz-Sümmermann-Plakette ausgezeichnet.

Ganz verloren geht der Reitmeister dem Pferdesport in Westfalen glücklicherweise nicht. Er hat signalisiert, auch weiterhin – wenn auch in geringerem Umfang als bisher – als Referent zur Verfügung zu stehen. Auch für die Qualifizierung der Turnierfachleute will er sich weiterhin engagieren.

WESTFÄLISCHE MEISTERSCHAFTEN SPRINGEN & DRESSUR:

Titel geht an Thomas Holz

Greven (PV). Das war einfach sein Turnier: Bei den Westfälischen Meisterschaften in Greven gewann Thomas Holz drei Springen, wurde im abschließenden Springen der Klasse S*** Zweiter und am Schluss noch als neuer Westfalenmeister der Springreiter gefeiert. Mit  seinem Pferd Coral Springs ließ der Mann vom RV Greven die Konkurrenz lässig hinter sich. Silber gewann Michael Symmangk vom Reitverein von Lützow Herford auf KN Ally vor Toni Haßmann (ZRFV Lienen) auf Channing L.

Jana Wargers ist Westfalenmeisterin

Greven (PV). Jana Wargers (RV Greven) zählt bereits zu den erfolgreichsten Springreiterinnen in Deutschland, in Greven holte sie sich nun auch noch souverän den Titel der Westfalenmeisterin im Springen. Sie hatte es als einzige Amazone ins Stechen des Finales geschafft, einem Drei-Sterne-S-Springen. Mit Lacoste belegte sie dort Platz acht. Die Silbermedaille ging an Jenny Südmersen (PSV Steinhagen-Brockhagen-Hollen) im Sattel von Akteur. Platz drei ging an Pia-Katharina Bostock-Beeking vom ZRFV Heiden auf Flower Boy.

Marcus Hermes verteidigt seinen Titel

Greven (PV). Titelverteidigung geglückt: Marcus Hermes vom RV Appelhülsen wurde in Greven erneut Westfalenmeister der Dressurreiter. Hatte er im vorigen Jahr die Goldmedaille mit Cabanas FH geholt, überzeugte er die Richter diesmal mit Royal Mirage. Silber ging an Tobias Nabben (RSV Zur Linde) mit Peppo. Über die Bronzemedaille jubelte Kirsten Sieber (ZRFV Schwerte) auf Rosafina WRT. Da nur drei Männer bei den Westfälischen Meisterschaften der Dressurreiter gestartet waren, hatte es eine gemeinsame Wertung der Reiter und Reiterinnen gegeben.

Claire Louise Averkorn holt den Titel

Greven (PV). Claire Louise Averkorn ist bereits Mannschaftseuropameisterin 2015, nun gab’s noch einen weiteren Titel dazu: In Greven wurde die Reiterin vom RV Appelhülsen Westfälische Meisterin der Dressurreiter in der Altersklasse der Jungen Reiter. Mit Alonso V verwies sie Lokalmatadorin Anna Sahle auf Rang zwei. Die Reiterin vom ausrichtenden Reit- und Fahrverein St. Martin Greven-Bockholt errang die Silbermedaille mit ihrem Pferd Fläder af Hagalund. Die Bronzemedaille ging an Lisa Breimann vom ZRFV Lützow Selm-Bork-Olfen, die Aida Luna gesattelt hatte.

Steffen Eikenkötter gewinnt Westfalenmeisterschaft der Jungen Reiter im Springen

Greven (PV). Steffen Eikenkötter heißt der neue Westfalenmeister der Jungen Reiter im Springen. Mit Quirano S übertrumpfte der Springreiter vom RV Geisterholz den Warendorfer Jan Andre Schulze Niehues, der mit Benedikt Vize-Meister wurde und sich damit vom Bronzerang in 2015 um einen Platz „vorgearbeitet“ hatte. Ann-Katrin Dettmer (RV Frotheim-Isenstedt) landete mit Quilane auf dem Bronzerang.

Marvin Carl Haarmann holt Gold in Greven

Greven (PV). Marvin Carl Haarmann (ZRFV Ahaus) hat mit Labonita in Greven die Westfälische Meisterschaft der Junioren im Springen gewonnen. Silber holte Hauke Bintig (RV St. Georg Werne) auf Grand Courage. Marc Nüßing (RV Ravensberg) wurde mit Clayton ASK) Dritter.

Lia Welschof gewinnt bei den Junioren

Greven (PV). Im vorigen Jahr musste sie noch mit der Bronzemedaille vorliebnehmen, diesmal gab es Gold: Der Titel der Westfalenmeisterin der Junioren in der Dressur ging in Greven an Lia Welschof (RV Hövelhof) auf Linus K. Silber holte Ninya Wingender (TG Silverthof) auf Royal Flasky Jack. Über Platz drei freute sich Nina Verina Braun (RV Ostbevern) auf Emilie la Jolie.

Hattrick für Antonia Ercken

Greven (PV). Antonia Ercken hat in Greven die Westfälische Meisterschaft der Pony-Springreiter gewonnen – zum dritten Mal hintereinander. Mit ihrem Amacho galoppierte die Reiterin vom Ländlichen Reitverein Recklinghausen auf Platz eins vor Pia Alfert vom RV Ahaus-Ammeln auf Song Girl. Bronze ging an Lars Berkemeier (RV Albersloh) auf Luna S. Kurios: Genau dieselbe Rangfolge hatte es auch im vorigen Jahr bei den Westfälischen Meisterschaften in Freudenberg gegeben.

Goldmedaille geht an Lara Maria Christiaans

Greven (PV). Das Westfälische Nachwuchschampionat der Pony-Dressurreiter ging in diesem Jahr an Lara Maria Christiaans (ZRFV Gelsenkirchen-Scholven) auf Nougat. Wie schon im Vorjahr holte Lena Bücker (RV St. Georg Saerbeck) mit Una Luna NL. die Silbermedaille. Greta Holtmann (RV Billerbeck) ritt in Greven mit ihrem Pony Simply Smile auf den Bronzeplatz.

Hannah Kosanetzki gewinnt in Greven

Greven (PV). Sie hat’s geschafft: Hannah Kosanetzki (RV St. Georg Werne) hat in Greven das Westfälische Nachwuchschampionat der Ponyspringreiter für sich entschieden. Mit ihrem Pony Norma Jean Baker galoppierte sie an Luzie Jüttner (RV Greven) vorbei, die mit Nacho Lumi auf dem Silberrang landete. Bronze gab’s für Julia Marie Middelmann vom ZRFV Seppenrade auf Maverick.

Korinn Fleddermann holt Gold

Greven (PV). Korinn Fleddermann, die sich bereits für das Bundesnachwuchschampionat der Dressurreiter (Junioren) qualifiziert hat, gewann in Greven jetzt das Westfälische Nachwuchschampionat der Junioren in der Dressur. Mit Royal Edition setzte sich die Reiterin vom ZRFV Lienen vor Christine Busch (RV Rhede-Krommert) auf Real Diamond. Über Bronze freute sich Julia Rohmann (RV Alt Marl) im Sattel von Rohmann’s Rubin.

Kira Rölfing ist Nachwuchschampionesse im Springreiten

Greven (PV). Kira Rölfing vom RV Rhede hat am Samstag das Westfälische Nachwuchschampionat der Junioren im Springen gewonnen. Mit ihrer Stute Bibi Blocksberg holte sie sich den Titel vor Lars Berkemeier vom RV Albersloh auf Caritana Z. Die Bronzemedaille ging an Tessa Thenhausen (RV Drei-Eichen-Diebrock) auf Apanatschi.

SPRINGEN & DRESSUR:

Die Nominierten für die Deutschen Jugendmeisterschaften

Greven (PV). Im Anschluss an die Westfälischen Meisterschaften beim RV St. Martin Greven-Bockholt wurden die westfälischen Teilnehmer für die Deutschen Jugendmeisterschaften (18. bis 21. August in Riesenbeck) benannt. Folgende Reiter dürfen in Riesenbeck starten:

Pony-Dressur: Lucie Anouk Baumgürtel (RV Appelhülsen), Luna Laabs (RV St. Georg Werne) (beide im Bundeskader), Nele Löbbert (RV Giebelwald), Marei Flunkert (RV Kalthof), Laura Stuhldreier (RV Ostbevern) und Anna Middelberg (RV Lienen). Ricarda Franziska Peukert vom RV Albersloh ist Reservereiterin.

Dressur, Junioren: Maike Mende (RV St. Hubertuis Wolbeck, Bundeskader), Lia Welschof (RV Hövelhof), Laura Eve Grellmann (TG Silverthof) , Nina Verina Braun (RV Ostbevern), Ninya Wingender (TG Silverthof) und Helena Ernst (RV Kichhellen).

Dressur, Junge Reiter: Jil Marielle Becks (RV Lüdinghausen), Claire Louise Averkorn (RV Appelhülsen) (beide Bundeskader), Lisa Breimann (ZRFV „Lützow“ Selm-Bork-Olfen), Anna Sahle (RV St. Martin Greven-Bockholt) und Hannah Cichos (RV Gelsenkirchen-Buer). Reservereiterin ist Nicole Franzke (RFV Milte-Sassenberg).

Bundesnachwuchschampionat Junioren Dressur (Pferde): Christine Busch (ZRFV Borken), Korinn Fleddermann (ZRFV Lienen) und Moritz Lennart Settertobulte (RV Hövelhof).

Pony-Springen: Pia Alfert (RV Ahaus-Ammeln), Lars Berkemeier (RV Albersloh), Antonia Ercken (Ländlicher RV Recklinghausen), Sönke Fallenberg (RV Sendenhorst) , Lisa Schulze Topphoff (RV Roxel), (alle im Bundeskader), Mia Charlotte Becker (RV Albersloh) und Marie Müller (RV Verl).

Children: Pia Stieborsky (RV Halver, Bundeskader), Alexander Gerdener (RV Laer), Chiara Reyer (RFV Westerkappeln-Velpe-Lotte), Tessa Thenhausen (RV Drei-Eichen-Diebrock), Jana Rohmann (RV Alt Marl) und Lars Berkemeier (RV Albersloh).

Junioren, Springen: Marie Ligges (RV von Nagel Herbern), Lars Volmer (RV Legden), (beide Bundeskader), Hauke Bintig (RV St. Georg Werne), Marc Nüßing (RV Ravensberg), Katrin Wacker (RV St. Georg Werne), Philipp Schulze Topphoff (RV Roxel), Julius Reinacher (RV Osterwick), Tobias Kuhlage (RuF Havixbeck-Hohenholte), Zoe Osterhoff (RV Rhynern), Lea Ercken (Ländlicher RV Recklinghausen) und Emilie Pieper (RV Hellefeld).

Junge Reiter, Springen: Jan Andre Schulze Niehues (RV Warendorf), Marie Schulze Topphoff (RV Roxek), (beide Bundeskader), Lara Weber (RV Fritz Sümmermann Fröndenberg und Bundeswehr Sportfördergruppe), Steffen Eikenkötter (RV Geisterholz), Ann-Katrin Dettmer (RV Frotheim-Isenstedt) und Celine Schradick (ZRFV Lienen). Reservereiterinnen sind Evelyn Beyer (RV Mettingen) und Amelie Koppenberg (RG Ober-Castrop).

DRESSUR:

EM Oliva Nova: Gold, Silber und Bronze für Jil-Marielle Becks

Oliva/ESP (PV). Jil-Marielle Becks (RV Lüdinghausen) hat bei den Dressur-Europameisterschaften der Jungen Reiter in Spanien die Goldmedaille mit der Mannschaft, die Silbermedaille in der Einzelwertung und die Bronzemedaille in der Kür-Einzelwertung geholt. Für ihre nahezu fehlerfreie Aufgabe mit Damon’s Satelite, eine mit vielen Höhepunkten gespickte Vorstellung, kassierte die 18-Jährige 76,763 Prozentpunkte und lieferte damit das Spitzenergebnis für Deutschland. Schon in der Mannschaftswertung hatte die „Preis-der-Besten“-Siegerin das beste Teamergebnis (74,816) gebracht.  In der Kür erzielte die Westfälin 78,425 Prozent und gewann damit Bronze.Ergebnisse unter www.topiberian.com

SPRINGEN:

Drei Westfalen bei der EM der Nachwuchsspringreiter

Münster (PV). Die Europameisterschaften der Jungen Reiter, Junioren und Children im Springen finden in diesem Jahr vom 26. bis 31. Juli im irischen Millstreet statt. Für den Start nominierte die Arbeitsgruppe Nachwuchs des Springausschusses des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) auch drei Nachwuchsreiter aus Westfalen. Bei den Junioren  dürfen Lars Volmer (ZRFV Legden) mit Maja H.und Marie Schulze Tophoff  (RV Roxel)  mit Safira für Deutschland reiten. Bei den Children wurde Pia Stieborsky (RV Halver) nominiert.

PONYSPORT:

Lucie-Anouk Baumgürtel fährt zur EM

Münster (PV). Lucie-Anouk Baumgürtel vom RV Appelhülsen darf mit ihrem ZINQ Massimiliano FH an den Pony-Europameisterschaften in Vilhelmsborg vom 17. bis 21. August teilnehmen. Sie hatte sich bei einem letzten Leistungsvergleich unter Turnierbedingungen am Bundesleistungszentrum Reiten in Warendorf für die EM in Dänemark qualifiziert.

Johanna Schulze Thier reitet bei der EM

Hünxe (PV). Im Anschluss an die letzte Sichtung im Rahmen des CCIP Hünxe hat die AG Nachwuchs des Vielseitigkeitsausschusses des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) die Vielseitigkeitsreiter für die Pony-Europameisterschaften in Vilhelmsborg (18. bis 21. August) bekannt gegeben. Aus Westfalen wird Johanna Schulze Thier (RV Nagel Herbern) (Ascheberg/WEF) mit Mondeo am Start sein.

FAHRSPORT:

Deutsche Jugendmeisterschaften Fahren

Okel (PV). Vom 27. bis 31. Juli dreht sich im niedersächsischen Syke-Okel alles um den Jugendfahrsport. Die deutschen Nachwuchsmeister auf dem Kutschbock werden ermittelt, und außerdem geht es um die Nominierungen für die Europameisterschaften im September in Schildau.Erst seit 2010 werden im Fahrsport Deutsche Jugendmeisterschaften (DJM) ausgetragen, doch der Andrang ist groß: Mehr als 130 Starter werden am letzten Juliwochenende in Okel im Landkreis Diepholz erwartet. Wie bei den Erwachsenen muss auf dem Weg zum Meistertitel eine kombinierte Prüfung absolviert werden, bestehend aus Dressur, Gelände und Hindernisfahren. Dabei dürfen die Teilnehmer der DJM nicht älter als 25 Jahre alt sein. Sie starten ein- oder zweispännig mit Pferden oder Ponys auf dem Niveau der Klasse M.

Bei den Einspänner/Ponys ist der Westfale Antonius Neu (ZRFV Wettringen) Titelverteidiger. Parallel zu den DJM wird in Okel auch das Bundesnachwuchschampionat Fahren ausgetragen. Es richtet sich an Kinder und Jugendliche, die jünger als 16 Jahre sind; sie fahren auf A-Niveau.

Infos zur DJM in Okel: www.ruf-okel.de.

VOLTIGIEREN:

Drei Westfalen fahren zur WM Voltigieren

Münster (PV). Das DOKR hat nun die Teilnehmer für die Weltmeisterschaften der Voltigierer in Le Mans (Frankreich) bekannt gegeben. Mit dem amtierenden Europameister Jannis Drewell (PSV Steinhagen-Brockhagen-Hollen) und dem Doppelpaar Timo Gerdes und Jolina Ossenberg-Engels (RV Altena) sind gleich drei Westfalen im Team. Die Weltmeisterschaften im Voltigieren finden vom 18. bis 21. August statt.

AUS DEM PV:

Neuer Ambulanzanhänger für den westfälischen Pferdesport

Greven (PV). Rettungswagen auf Sportveranstaltungen sind ein vertrautes Bild. Aber was passiert, wenn sich ein Pferd bei einem Reitturnier schwer verletzt? – Dafür gibt es tatsächlich Ambulanzanhänger für Pferde. Bei den Westfälischen Meisterschaften in Greven durfte der Pferdesportverband Westfalen jetzt einen neuen Ambulanzanhänger in Empfang nehmen. Gesponsert von der Careliner GmbH und der Derby GmbH, der LVM-Versicherung und dem Landwirtschaftsverlag (Reiter & Pferde in Westfalen) kann das Fahrzeug ab sofort eingesetzt werden.

Es löst damit nach zehn Jahren den alten Ambulanzanhänger ab, der seit 2007 pro Jahr bei 25 bis 30 Turnieren zur Stelle war. Knapp 300 Veranstaltungen – Westfälische und Deutsche Meisterschaften, die Bundeschampionate, das Turnier der Sieger in Münster, sogar die Weltmeisterschaft der Fahrer, aber auch auf viele ländliche Turniere – profitierten von seinem Einsatz. Er ist ausgerüstet mit Seilwinde, Planen und einem speziellem Trennstangensystem für den Transport verletzter und toter Pferde. Letzter Fall ist zum Glück nicht oft eingetreten. Der Pferdesportverband Westfalen verleiht den Ambulanzanhänger kostenlos. Meistens wird er mittwochs abgeholt und montags zurück nach Münster-Handorf gebracht. Manchmal wird er sogar direkt von einem Turnier zum nächsten gefahren.

Der neue Anhänger weist mit seiner roten Farbe und dem großen, grünen Pferde-Ambulanzkreuz einen hohen Wiedererkennungswert auf. Er ist mit einem verbesserten  Bergungssystem und der Longlife-Garantie des Herstellers Careliner (Emsdetten) ausgestattet. In Greven nahm Rudolph Herzog von Croÿ, Präsident des Pferdesportverbandes Westfalen, den neuen Anhänger in Empfang. Von den Sponsoren begleiteten Kirsten Schulte-Gerdemann (LVM), Klaus Otto Wiese (Derby), Markus Wörmann (Landwirtschaftsverlag) sowie Tobias und Philipp Bücker (Careliner) die Zeremonie.

SEMINARE & VERANSTALTUNGEN:

Reiterfitness in Alltagssituationen

Münster (PV). Aufwärmen und Gymnastik gehören im Pferdesportalltag nicht immer zu den Selbstverständlichkeiten. Kein Wunder, denn oft fehlt im hektischen Alltag die Zeit und Motivation sich im Vorfeld gesondert aufzuwärmen. Bei einem PV-Seminar am 29. August (18 – 21 Uhr) in Münster zeigt Jörg Jacobs, wie Ausbilder und Reiter bei der Vorbereitung, beim Reiten und bei der Nachbereitung Übungen einfach und effektiv in den Ablauf einbauen können. Der Pferdesportverband Westfalen bietet das Seminar im Rahmen seiner Beteiligung am LSB-Programm „Bewegt GESUND bleiben in NRW!“ an. Die Teilnahmegebühr beträgt 25 Euro, Anmeldeschluss ist der 1. August (Kursnummer 10-240).Kontakt: Miriam Pleie, Tel. 02 51- 32800937, pleie@pv-muenster.de

PV-Jugendseminar am 29. Oktober

Münster (PV). „Start frei! – Im Galopp dabei“ heißt der Titel des dritten PV-Jugendseminars im Herbst. Nach zwei höchst erfolgreichen Jugendseminaren, die sich um die Themen Springen und Dressur drehten, geht es am Samstag, dem 29. Oktober, im Pferdezentrum Münster um die Disziplin Vielseitigkeit. Das Orga-Team unter der Regie von Neele Haas hat sich bereits an die Arbeit gemacht und plant ein spannendes, abwechslungsreiches Programm. Es umfasst ähnlich wie bei der Premiere auch wieder einen Infomarkt mit vielen Ständen und Ansprechpartnern.

Reitturniere in Westfalen mit Prüfungen bis Klasse S

Termine im Juli

27.-31. Westfalen-Woche, Münster-Handorf, www.westfalenwoche.de
29.-31. Reitturnier mit Springen bis Kl. S, Recke, www.rv-recke.de
29.-31. Reitturnier mit Dressur bis GP, „St. Georg“ Vorwerk

Quelle: Pferdesportverband Westfalen e. V.

Sieger und Platzierte in Oliva/ESP, Marbach, Rastede, Dettinghofen-Albführen, Groß Viegeln, Hünxe, Knokke/BEL, Wilkow Jakubowice/POL, Bratislava/SVK, Jardy/FRA und Dronninglund/DEN

Europmeisterschaften Dressur Junioren/Junge Reiter (CH-EU-D-J-Y) vom 19. bis 24. Juli in Oliva/ESP

Nationenpreis Junioren
Gold: Deutschland; 224 Punkte (Rebecca Horstmann (Ganderkesee) mit Friend of Mine/Alexa Westendarp (Wallenhorst) mit Der Prinz/Semmieke Rothenberger (Bad Homburg) mit Dissertation/Hannah Erbe (Krefeld) mit Carlos)
Silber: Niederlande; 220,136
Bronze: Dänemark; 212,405

Einzelwertung Individual Junioren
Gold: Hannah Erbe (Krefeld) mit Carlos 77,658 Prozent
Silber: Semmieke Rothenberger (Bad Homburg) mit Dissertation; 77,579
Bronze: Lisanne Zoutendijk (NED) mit Kostendrukkers Ringo Star; 74,685

7. Rebecca Horstmann (Ganderkesee) mit Friend of Mine; 72,526

10. Alexa Westendarp (Wallenhorst) mit Der Prinz; 70,895

Einzelwertung Kür Junioren
Gold: Hannah Erbe (Krefeld) mit Carlos; 81,625 Prozent
Silber: Semmieke Rothenberger (Bad Homburg) mit Dissertation; 78,975
Bronze: Febe van Zwambagt (NED) mit FS Las Vegas; 77,550

8. Rebecca Horstmann (Wallenhorst) mit Frind of Mine; 74,200

Nationenpreis Junge Reiter
Gold: Deutschland; 221,842 Punkte (Leonie Richter (Bad Essen) mit Babylon/Jil-Marielle Becks (Senden) mit Damon’s Satelite/Anna-Lisa Theile (Bühren) mit Ducati K/Anna-Christina Abbelen (Kempen) mit Fürst on Tour)
Silber: Niederlande; 220,552
Bronze: Dänemark; 213,869

Einzelwertung Individual Junge Reiter
Gold: Jeanine Nieuwenhuis (NED) mit TC Athene; 78,974 Prozent
Silber: Jil-Marielle Becks (Senden) mit Damon’s Satelite; 76,763
Bronze: Leonie Richter (Bad Essen) mit Babylon; 72,842
4. Anna-Lisa Theile (Bühren) mit Ducati K; 72,500
5. Anna-Christina Abbelen (Kempen) mit Fürst on Tour; 72,342

Einzelwertung Kür Junge Reiter
Gold: Jeanine Nieuwenhuis (NED) mit TC Athene; 81,000 Prozent
Silber: Leonie Richter (Bad Essen) mit Babylon; 78,675
Bronze: Jil-Marielle Becks (Senden) mit Damon’s Satelite; 78,425

5. Anna-Lisa Theile (Bühren) mit Ducati K; 74,000

Weitere Informationen unter www.olivadressage2016.eu

Deutsche Meisterschaft und Deutsche Jugendmeisterschaft Distanzreiten vom 22. bis 24. Juli In Marbach

Deutsche Meisterschaft
Gold: Melanie Arnold (Kirchheim) mit Sevinc; Reitzeit 10 Stunden/30 Minuten/2 Sekunden
Silber: Bernhard Dornsiepen (Balve) mit Rio; 10:36:53
Bronze: Bettina Nonnemacher (Schotten) mit JG Narma, 12:19:02

Deutsche Jugendmeisterschaft
Gold: Moira Al Samarraie (Rotenburg) mit Zarah; Reitzeit: 8 Stunden/3 Minuten/39 Sekunden
Silber: Nayla Al Samarraie (Rotenburg) mit Famosa; 8:03:40
Bronze: Celina Lausch (Rotenburg) mit Like Simoni; 8:37:48

CEI**
1. Andera Bendiner (SUI) mit Orna D’Alsace; Reitzeit: 7 Stunden/48 Minuten/17 Sekunden
2. Conny Birmele (Bötzingen) mit Eurazia du Vallois; 8:15:23
3. Petr Jadlovsky (CZE) mit Rachel; 8:34:46

CEI1*
1. Joana Al Samarraie (Rotenburg) mit Warsana Al Samarra; Reitzeit; 5 Stunden/28 Minuten/25 Sekunden
2. Anne Wegner (Hann. Münden) mit Salamah Ibn bt Khazzan; 5:28:39
3. Anne-Kathrin Schmitt mit Honved; 5:46:31

Nationales Dressur-, Spring-, Fahrturnier (CDN/CSN/CAN) vom 19. bis 24. Juli in Rastede

Großer Preis
1. Kaya Lüthi (Stadtlohn) mit Castello; 0/0/46,57
2. Matthias Janßen (Bramsche) mit Stabuck; 0/2/56,01
3. Hendrik Sosath (Lemwerder) mit Lady Lordana; 0/4/47,38

Kurz Grand Prix
1. Eva Möller (Hagen) mit Bordeaux; 72,884 Prozent
2. Tessa Frank (Bad Zwischenahn) mit Famous Boy; 69,488
3. Peter Koch (Sittensen) mit Seal; 68,465

Kombinierte Wertung Vierspänner
1. Rainer Duen (Minden); 127,64 (Dressur 52,42/Marathon 72,220/Hindernisfahren 3)
2. Dirk Gerkens (Paderborn); 134,75 (52,03/71,590/11,13)
3. Raphael Tobias (Haan); 151,33 (63,73/76,670/10,93)

Weitere Informationen unter www.oldenburger-landesturnier.de

Internationales Springturnier (CSI2*) vom 21. bis 24. Juli in Dettighofen-Albführen

Großer Preis
1. Steve Guerdat (SUI) mit Albfuehren’s Happiness; 0/0/55,34
2. Maria Madenova (RUS) mit Quilata; 0/0/55,78
3. Yuko Itakura (JPN) mit Libelle DH; 0/0/56,26

5. Timo Beck (Kehl) mit Habicht CR; 0/0/60,20

Weitere Informationen unter www.albfuehren.de

Internationales Springturnier (CSI3*) vom 21. bis 24. Juli in Groß Viegeln

Großer Preis
1. Inga Czwalina (Klausdorf) mit Silver Surfer; 0/0/38,28
2. Holger Wulschner (Klein Belitz) mit BSC Skipper; 0/0/38,38
3. Meredith Michaels-Beerbaum (Thedinghausen) mit Comanche; 0/0/38,97

Weitere Informationen unter www.wulschner.de

Internationales Vielseitigkeitsturnier (CIC2*/CCIP1*) vom 22. bis 24. Juli in Hünxe

CIC2*
1. Andreas Dibowski (Döhle) mit Wolfsmond; 50,50 (Dressur 43,30/Gelände 7,20/Springen 0)
2. Simone Boie (Hünxe) mit Scotch; 55,40 (43,00/12,40/0)
3. Arne Bergendahl (Hamminkeln) mit Down to the Wire; 57,40 (55,80/1,60/0)

CIC2*- U25 Fördercup
1. Simone Boie (Hünxe) mit Scotch; 55,40 (Dressur 43,00/Gelände 12,40/Springen 0)
2. Arne Bergendhal (Hamminkeln) mit Down to the Wire; 57,40 (55,80/1,60/0)
3. Felix Etzel (Ilsfeld) mit Bandit; 62,10 (47,70/10,40/4)

CCIP1*
1. Calvin Böckmann (Lastrup) mit Askaban B; 35,80(Dressur 31,80/Gelände 0/Springen 4)
2. Anna Lena Schaaf (Voerde) mit Pearl; 36,60 (32,60/0/4)
3. Konstantin Harting (Königswinter) mit Camillo WE; 40,60 (40,60/0/0)

CIC1*
1. Fritz Ludwig Lübbeke (Wingst) mit Caramella; 47,40 (Dressur 47,40/Gelände 0/0)
2. Andreas Dibowski (Döhle) mit FRH Corrida; 47,90 (46,30/1,60/0)
3. Johannes Hayessen (Eyendorf) mit By my Side; 49,70 (49,70/0/0)

CCI1*
1. Jerome Robine (Darmstadt) mit Guccimo; 48,80 (Dressur 44,80/Gelände 0/Springen 4)
2. Rebecca-Juana Gerken (Rümpel) mit Powerman; 54,70 (42,70/0/12)
3. Annika Hoffmann (Hamminkeln) mit Partytänzer; 57,20 (49,20/0/8)

Weitere Informationen unter www.ruf-huenxe.de

Internationales Springturnier (CSI3*) vom 19. bis 24. Juli in Knokke/BEL

Großer Preis
1. Nicola Philippaerts (Meeuwen-Gruitrode/BEL) mit Ustina Sitte; 0/0/44,05
2. Hendrik Denutte (BEL) mit Antigone Quality; 0/4/44,23
3. Titouan Schumacher (FRA) mit Oceane de Nantuel; 0/4/44,42

14. Daniel Deusser (Mechelen/BEL) mit Happiness van’t Paradijs; 4/76,19

Weitere Informationen unter www.knokkehippique.com

Internationales Springturnier (CSI3*) vom 22. bis 24. Juli in Wilkow Jakubowice/POL

Großer Preis
1. Kamil Grzelczyk (POL) mit Wibaro; 0/0/45,33
2. Jelmer Hoekstra (NED) mit Arakorn; 0/0/48,08 3. Michal Ziebicki (POL) mit Heartbreaker; 0/0754,21

8. Cassandra Orschel (Henstedt-Ulzburg) mit Acanthya; 0/8/49,35

Weitere Informationen unter www.silesiaequestrian.pl

Internationales Springturnier (CSI3*-W) vom 22. bis 24. Juli in Bratislava/SVK

Großer Preis
1. Jaclyn Duff (CAN) mit Pater Noster; 0/55,71
2. Kathrin Müller (Wickede) mit Felitia DH; 4/48,00
3. Ali Ramsy (CAN) mit Hermelien vd Hooghoev; 4/50,38

Weitere Informationen unter www.csio.sk

Internationales Vielseitigkeitsturnier (CIC3*/2*/1*) vom 21. bis 24. Juli in Jardy/FRA

CIC3*
1. Gwendolen Fer (FRA) mit Traumprinz; 57,20 (Dressur 44,40/Springen 4/Gelände 8,8)
2. Luc Chateau (FRA) mit Propriano De L’Ebat; 60,10 (41,30/10/8,8)
3. Benjamin Massie (FRA) mit Ungaro de Kreisker; 61,70 (49,30/4/8,4)

5. Anna Siemer (Eyendorf) mit Butt’s Avondale; 63,30 (44,50/8/10,8)

CIC2*
1. Didier Dhennin (FRA) mit Rien Du’un Crack; 43,50 (Dressur 43,10/Springen 0/Gelände 0,4)
2. Thais Meheust (FRA) mit Quamilha; 45,40 (44,20/0/1,2)
3. Lara de Liedekerke-Meier (BEL) mit Averouge des Quatre Chenes; 45,90 (41,1/0/4,8)

19. Anna Siemer (Eyendorf) mit Walhalla; 58,6 (43,0/4/11,6)

CIC1*
1. Laura Loge (BEL) mit Lilly Maleen; 41,80 (Dressur 39,80/Springen 2/Gelände 0)
2. Kai-Steffen Meier (Gesves/BEL) mit Cascaria; 42,20 (42,20/0/0)
3. Romain Sans (FRA) mit Enzo van’t Vennehof; 42,40 (42,4/0/0)

Weitere Informationen unter www.jardy.fr

Internationales Fahrturnier (CAI) vom 21. bis 24. Juli in Dronninglund/DEN

Kombinierte Wertung Einspänner
1. Tina Nielsen (DEN); 136,14 (Dressur 47,79/Marathon 82,35/Hindernisfahren 6)
2. Ulrike Firk (Plön); 151,44 (56,96/87,13/7,35
3. Mie Mosegaard Nielsen (DEN): 156,75 (63,79/83,96/9)

Kombinierte Wertung Zweispänner
1. Dennis Schneider (Petershagen); 142,00 (Dressur 51,31/Marathon 81,68/Hindernisfahren 9)
2. Hans-Hendrik Nielsen (DEN); 142,62 (51,50/82,01/9,11)
3. Rainer Bruelheide (Halle); 151,84 (44,62/95,22/12)

Kombinierte Wertung Zweispänner Pony
1. Christof Weihe (Petershagen); 127,50 (Dressur 45,45/Marathon 76,97/Hindernisfahren 5,08)
2. Lars Dau (DEN); 127,80 (43,44/78,36/6)
3. Ewa Nowen (SWE); 143,72 (58,01/85,00/0,71)

Kombinierte Wertung Vierspänner Pony
1. Jaqueline Walter (Petershagen); 154,17 (Dressur 56,30/Marathon 94,01/Hindernisfahren 3,86)
2. Frederik Rahm (SWE); 189,95 (78,27/95,57/16,11)
3. Katja Lamborg (DEN); 206,73 (72,85/111,07/22,81)

Weitere Informationen unter www.vendsysselkoreforening.dk

Quelle: FN-press

Groß Viegeln – nach den Jungen Pferden und den internationalen Springstars dürfen nun die Nachwuchsreiter ihr Können auf Gut Groß Viegeln beweisen. Vor den Toren Rostocks startet am 28.07.2016 im Rahmen der DKB Pferdewochen das 12. Junior-OstseeChampionat.   An 4 Turniertagen messen sich die Nachwuchs-Champions, um in Zukunft in die Fußstapfen der ganz Großen treten zu können. Ein straffes Programm erwartet die Reiter und Zuschauer; von morgens bis abends jagt eine spannende Springprüfung die nächste. Von Prüfungen für die Ponys über Mannschaftsspringen bis hin zu Cup-& Tourwertungen – es gibt verschiedenste Möglichkeiten, eine Schleife zu ergattern.

Bei einer dieser Cup-Wertungen handelt es sich um den Eggersmann Junior Cup – PARTNER PFERD, welcher am Samstagnachmittag, ab 13.45 Uhr in 2 Abteilungen ausgetragen wird, da die Nachfrage so groß ist – Spannung ist also vorprogrammiert. Beim Eggersmann Junior Cup handelt es sich um eine Stilspringprüfung der Kl. M*.

Die vier besten Junioren/Junge Reiter der Leistungsklassen 2, 3 oder 4 qualifizieren sich dort für das Finale des Eggersmann Junior Cup, welches im Januar 2016 auf dem WeltcupTurnier „Partner Pferd“ in Leipzig vom 19.-22.01.2017 ausgetragen wird.

Der Sieger und vor allem dessen Pferd dürfen sich über einen leckeren Futtersack der Firma Eggersmann freuen.

Hinter dem Eggersmann Junior Cup stehen die Futtermittelexperten von Eggersmann, einem Unternehmen mit Sitz in Rinteln, das seit über 40 Jahren spezialisiert ist auf Pferdefutter für jeden Bedarf. Zum Service zählen individuelle Beratung und Futtermittel individuell auf jedes Pferd zugeschnitten.

Alle weiteren Infos unter www.engarde.de

Quelle: EN GARDE Marketing GmbH

Doppelolympiasieger soll seinen Stallkollegen Takinou vertreten

Warendorf (fn-press). Der Traum von den Olympischen Spielen ist noch nicht ausgeträumt: Titelverteidiger Michael Jung (Horb) wird allerdings nicht mit seinem zunächst nominierten Pferd Takinou, sondern mit dem 16-jährigen Sam FBW nach Rio reisen, vorbehaltlich der noch ausstehenden Zustimmung durch den Weltreiterverband, das Internationale Olympische Komitee und das zuständige brasilianische Ministerium.

Kurz nach der Nominierung des deutschen Teams in Aachen kam die traurige Nachricht: Der neunjährige Angloaraber Takinou, mit dem Jung im vergangenen Jahr Doppelgold bei den Europameisterschaften in Blair Castle gewann, steht wegen eines Virusinfekts für die Reise nach Brasilien nicht zur Verfügung. Glücklicherweise hat Michael Jung aber mehrere Eisen im Feuer. Allen voran seinen bewährten Württemberger Sam FBW (v. Stan the Man xx – Heraldik xx), mit dem er gerade erst die Vier-Sterne-Prüfungen in Burghley und Badminton gewinnen konnte, aber auch die elfjährige, in Sachsen gezogene Stute Rocana FST, Vizeweltmeisterin und zweimalige Gewinnerin der Vier-Sterne-Prüfung in Lexington/USA. Das Deutsche Olympiade-Komitee für Reiterei (DOKR) ließ beide Pferde daraufhin noch einmal tierärztlich untersuchen, um auszuschließen, dass sie sich bei ihrem Stallkollegen angesteckt haben. Heute kam das Okay von Mannschaftstierarzt Carsten Rohde für beide Pferde, woraufhin der Einsatz von Sam FBW als Vertreter für Takinou offiziell beschlossen wurde.

Michael Jung und Sam FBW werden mit den anderen deutschen Vielseitigkeitsreitern – Sandra Auffarth (Ganderkesee) mit Opgun Louvo, Ingrid Klimke (Münster) mit Hale Bob, Andreas Ostholt (Warendorf) mit So is et und Reservistin Julia Krajewski (Warendorf) mit Samourai du Thot – zum Trainingslager auf dem Bonner Rodderberg antreten. „Wir sind zuversichtlich, in Kürze die Freigabe zu erhalten, damit Sam zusammen mit den anderen Pferden am 30. Juli die Reise nach Rio antreten kann“, sagt Dr. Dennis Peiler, Geschäftsführer des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) und Chef de Mission der deutschen Pferdesportler in Rio.

Quelle: Deutsche Reiterliche Vereinigung

Sport und Unterhaltung bei freiem Eintritt

Große Reitsportereignisse stehen vor der Tür. Auf die Olympischen Sommerspiele freuen sich Aktive und Zuschauer gleichermaßen – die Olympioniken der Zukunft sehen erwartungsfroh in Richtung Deutsche Jugendmeisterschaften in Dressur und Springen, die vom 18. bis 21. August in Riesenbeck stattfinden werden. Da sich beide Turniere überschneiden, können die jungen deutschen Athleten via „public viewing“ einen Blick auf die Vorbilder in Rio werfen – und Daumen drücken. Das ganze Turnierwochenende bietet Sport und Unterhaltung gleichermaßen. Und alles bei freiem Eintritt auf wunderschönem Gelände!

Auf der Anlage von Riesenbeck International, auf der bereits Weltmeisterschaften und Nationenpreise im Gespannfahren, internationale Turniere im Springreiten und andere Reitsportevents stattgefunden haben, sind die Organisatoren bereit für das Highlight des Jahres 2016. Während der Betreiber der Anlage, Ludger Beerbaum, seinem siebten Olympiastart entgegensieht, blickt Turnierleiter Karsten Lütteken auf die Premiere einer DJM. „Wir sind gut vorbereitet, rund 100 Helfer, viele davon Mitglieder unseres  Partners, dem Reiterverein Riesenbeck, werden sich die größte Mühe geben, schöne Meisterschaften auszurichten. 350 Teilnehmer sind insgesamt am Start, es gibt jeweils drei Prüfungen pro Disziplin und Altersklasse“, sagt er mit Blick auf das in sattem Grün liegende Rasenstadion, das bereits bei einem Flutlichtspringen im Juli getestet worden ist. Hier soll am Samstagabend (21. August) das Finale der Jungen Reiter ausgetragen werden.

Während bei den Springwettbewerben jeweils vier Deutsche Meister (Children, Pony, Junioren, Junge Reiter) allesamt im Rasenstadion ermitteln werden, erkämpfen die Dressurreiter ihre  Meister in drei Kategorien (Pony, Junioren, Junge Reiter)  in der neuen Veranstaltungshalle. Eine Besonderheit in der Dressur ist der Wettbewerb zum Bundes-Nachwuchs-Champion: 20 Dressurreiter des Jahrganges 2000 und jünger werden von der FN nominiert. Drei Prüfungen werden auf L-Niveau ausgetragen, im Finale reiten die besten drei Teilnehmer mit Pferdewechsel. Es stehen also insgesamt zwölf Dressur- und zwölf Springprüfungen auf dem viertägigen Programm.

Parallel zum Spitzensport findet erstmals die größte Gesundheits- und Lifestyle Ausstellung der Region auf dem Gelände statt. Über 60 Aussteller präsentieren auf der SURENBURG Vital in unmittelbarer Nähe zum Spitzensport ihre Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Lifestyle, Gesundheit und Sport. Die SURENBURG Vital in Riesenbeck lädt ein zum Schlemmen, Shoppen und Verweilen mit dem Fokus auf Sport und Unterhaltung.

Quelle: Pressebüro Susanne Strübel

Foto: DJM/ Bereit für die DJM und das Finale der Jungen Reiter – das Rasenstadion von Riesenbeck International unter Flutlicht      

(Verden)  Immer im August trifft sich die Pferdewelt in Verden zum Internationalen Dressur- und Springfestival. Seit Jahrzehnten ist Verden ein gut eingeführter Standort für Spring- und Dressursport und auch oft eine Quelle für neue Ideen. Modern und vielfältig – so präsentiert sich Verdens Internationales Dressur- und Springfestival vom 3. bis 7. August 2016. Und das wissen die Teilnehmer zu schätzen.

Erstmals mit Auktion
Die Idee, das internationale Sportereignis mit der jährliche Hannoveraner Fohlen- und Zuchtstutenauktion zu verknüpfen,  hatten die Veranstalter, zu denen auch der Hannoveraner Verband zählt, schon viel früher. Was läge näher als den weltweit bekannten Auktionsplatz und den weltweit bekannten Turnierstandort für Sport und Auktion zeitgleich zu nutzen? Bislang haben die Regeln und Interessen der World Breeding Asscociation for Sporthorses (WBFSH) die Umsetzung unmöglich gemacht, jetzt nutzt Verden die Chance. Am 5. und 6. August werden in unmittelbarer Nachbarschaft des Reiterstadions und der Dressurplätze qualitätsvolle und außergewöhnliche Fohlen und Zuchtstuten zur Auktion antreten. Für die Auktionsbesucher ist die Verbindung beider Ereignisse ein Vorteil, schließlich zählen etliche Interessenten und Käufer ohnehin zu den Turnierteilnehmern und Pferdebesitzern. Insgesamt 120 Fohlen und Zuchtstuten umfasst die Auktionskollektion, die online unter www.hannoveraner.com zu finden ist. Jeweils am Freitag und am Samstag präsentiert sich das Auktionslot ab 13.00 Uhr in der großen Arena, ab 18.00 Uhr beginnt an beiden Tagen die Auktion.

Internationaler Springsport auf neuer Grundlage
Erstmals wird das CSI Verden im großen Reiterstadion auf Sandboden stattfinden. Ein Schritt, den sich die Veranstalter reiflich überlegt haben und der ein Mehr an Wetterunabhängigkeit birgt. Sand hat gegenüber Grasboden vor allem Vorteile bei Niederschlägen. Genau diese Vorzüge bietet das Reiterstadion auf dem etwa 95 x 65 Meter großen Turnierplatz. Die „Generalprobe“ bestand der neue Boden bereits bei dem vor wenigen Tagen stattfindenden Landesturnier, den Landesmeisterschaften des Pferdesportverbandes Hannover. Damit macht das internationale Turnier erneut einen Schritt nach vorn.

Die Welt zu Gast in Verden
Die Resonanz auf Verdens Festival spricht eine deutliche Sprache: Auch ohne Anbindung an ein Championat ist das Internationale Dressur- und Springfestival eine etablierte „Hausnummer“ im Sportkalender. Allein für das mit insgesamt rund 75.000 Euro dotierte CSI trafen Nennungen von 76 Reiterinnen und Reitern aus 15 Nationen für 263 Pferde in Verden ein. Dazu kommen noch 112 Youngster, also sieben und acht Jahre alte Nachwuchspferde der internationalen Reiterinnen und Reiter. Die Gäste kommen aus Kanada und Bermuda, aus Südafrika, den USA und aus ganz Europa. Zu den Teilnehmern zählen aus Deutschland die Championatskaderreiter Patrick Stühlmeyer (Osnabrück), Janne Friederike Meyer (Hamburg) und Mario Stevens (Cloppenburg), sowie der Deutsche Vize-Meister Christian Hess (Boostedt). Eine der erfolgreichsten jungen Schwedinnen ist Nicole Persson, die im Mai den Großen Preis von Redefin gewann. Der Slovene Pato Muente glänze im Deutschen Spring-Derby unter den Top-Ten und wurde mit dem Stilpreis ausgezeichnet. Die Schweizer Mannschafts-Europameisterin (2009) Clarissa Crotta, die in Niederschsen lebt, erobert Verdens Festival und das hat auch die US-Amerikanerin Chloe Reid vor.

Dressur pur – von klein bis groß
Das ist durchaus wörtlich zu nehmen: Nach der Premiere 2015 folgt die zweite Auflage des International Dressage Cup for Young Ponys – praktisch das Modell eines Championats für fünf und sechs Jahre alte Dressur-Ponys. Je zwei Prüfungen pro Altersklasse werden geritten. Vorbild der Idee war die WM der Jungen Dressurpferde und die Premiere kam gut an. Ausgeschrieben wurden die Prüfungen national, allerdings erlaubt das Reglement bis zu vier Gastnationen.

Et voilá: Nürnberger Burg-Pokal
Größer und weiter in der Ausbildung sind die Kandidaten des Nürnberger Burg-Pokals für sieben bis neun Jahre alte Dressurpferde. Die Serie ist tatsächlich der Laufsteg künftiger Championatspferde und ein Indikator für Qualität und gute Ausbildung. Nur zwölf Mal macht der Nürnberger Burg-Pokal in ganz Deutschland Station, die Sieger aus diesen zwölf Stationen quaifizieren sich für das Finale in Frankfurt im Dezember. Verdens Internationales Dressur- und Springfestival ist einer der etablierten Standorte dieser seit mehr als zwei Jahrzehnten laufenden Serie.

Piaff-Förderpreis
An den Herausforderungen wachsen können – das gilt in Verden nicht nur für die Pferde, sondern auch für die Reiterinnen und Reiter. Der Piaff-Förderpreis der Liselott-Schindling-Stiftung richtet sich an die Generation U25, wird fünf Mal in ganz Deutschland ausgetragen und mündet im Finale beim German Masters in Stuttgart. Nominiert wurden für die aktuelle Saison 15 Reiterinnen und Reiter. In Verden zäht der Piaff-Förderpreis zu den Highlights neben dem Nürnberger Burg-Pokal und den beiden Championatsprüfungen.

Mit Pi & Pa
Auf eine internationale Ausschreibung verzichteten die Veranstalter angesichts der beginnenden Olympischen Spiele, auf den Grand Prix und den Grand Prix Special als Höhepunkte des Dressurfestivals allerdings nicht. Der mit 5.000 Euro dotierte Grand Prix und der mit 8.000 Euro dotierte Grand Prix Special sind die „Hingucker“ im feinen Prüfungsprogramm, das tatsächlich vom jungen, dreijährigen Reitpferd bis zum gereiften Grand Prix-Pferd reicht.

Aller guten Dinge sind drei
Und deshalb gibt es beim Internationalen Dressur- und Springfestival ab 2016 auch drei Hannoveraner Championate. Traditionell ist Verden Standort der Reitpferdechampionate für drei- und vierjährige Pferde. Vor einigen Jahren kamen die Springpferdechampionate für vier bis sechs Jahre alte Hannoveraner hinzu. Jetzt folgt mit den Hannoveraner Dressurpferdechampionaten das letzte Glied in der Kette. Das Championat richtet sich an fünf und sechs Jahre junge Dressurpferde und wird in den Klassen L und M ausgetragen. Das Pendant zu diesem neuen Championat sind dienQualifikationen zu den DKB-Bundeschampionaten der fünf und sechs Jahre alten Dressurpferde. Unterschied: Die Bundeschampionatsqualifikationen richten sich an Pferde aller deutscher Warmblutzuchten, das Finale findet in Warendorf im September statt und gilt als „Schaufenster der deutschen Pferdezucht“.
„Pretty Woman“ – Herwart von der Decken-Schau für die schönsten Pferdedamen
Der erste Festival-Tag am 3. August ist der Zucht gewidmet und ganz speziell den besten Stuten der Hannoveraner Warmblutzucht. Die besten dreijährigen Stuten aus allen Hannoveraner Bezirksverbänden und aus Rheinländer Zucht treten zum Vergleich in Verden an. Dabei wird in spring- und dressurbetonten Klassen differenziert und gerichtet. Die Herwart von der Decken-Schau ist ein „Must have“ für jeden zuchtinteressierten Pferdefreund.

Verden Country Days – einfach mal entspannen….
…können Besucher, Teilnehmer und Gäste in der großen Ausstellung zwischen Springstadion und Dressurarena. Mehr als 100 Aussteller präsentieren in dem weithin sichtbaren Pagodendorf Reitsportmode und  -Ausrüstung, Pferdebedarf, Weidetechnik oder auch Landmaschinentechnik. Feinste Lederwaren, Fashion & Lifestyle gehören genauso dazu wie Kunst, Handwerk und Antiquitäten, Malerei, Accessoires oder Literatur. Ergänzt wird das Angebot durch Informationsstände aus dem Pferdesport- und Verbandsbereich und eine vielfältige Gastronomie. Sowohl am Springstadion, als auch am Dressurviereck und in der Ausstellung gibt es mobile Restaurants, Kaffee- und Weinbar und Snackstände. Dort ist jederzeit eine „Verschnaufpause“ möglich. Die Verden Country Days sind an allen fünf Veranstaltungstagen geöffnet.

Lust auf`s Festival?
Dann gibt es Tickets hier: www.ticketmaster.de oder Tel. (01806) 9990000, Öffnungszeiten Montag bis freitags 8-22 Uhr, Wochenende und feiertags 9-20 Uhr. Karten kosten zwischen 5 und maximal 18 Euro.
Verdens Internationales Dressur- und Springfestival im Internet: www.verden-turnier.de
Bei Facebook: www.facebook.de/turnier-verden
Am leichtesten finden Sie Verdens Internationales Dressur- und Springfestival unter #Verden2016

Quelle: Comtainment GmbH

Foto: comtainment GmbH/ Das Internationale Dressur- und Springfestival Verden und die Stadt sind gerüstet füt Sport, Auktion, Stallgasse und Show: v.l. Imke Sievers (Stadtmarketing), Dietlind Hampel, Carsten Rothermund, Ulrike Kubelke und Dr. Werner Schade.

(Samorin)  Zum elften Mal macht der European Youngster Cup Jumping  in der Saison 2016 bei einem internationalen Turnier Station, zum ersten Mal beim CSI Samorin Masters vom 28. – 31. Juli. Die Veranstaltung ist gleichzeitig auch Nationenpreisturnier mit vier großen Arenen und 30 Prüfungen. Mittendrin: Die Generation U25 im EY-Cup.

Drei Mal tritt die Generation Nachwuchs zum EY-Cup beim CSI Samorin an. Freitags wird die Einlaufprüfung geritten, am Samstag ab 13.30 Uhr folgt eine Qualifikationsprüfung und am Sonntag ab ca. 11.30 Uhr folgt direkt vor dem Großen Preis von Samorin die EY-Cup-Prüfung in einem schweren Springen mit Stechen. Der Sieger ist direkt für das EY-Cup-Finale qualifiziert, darüber hinaus  gibt es gemäß Platzierung Punkte für das Ranking.

Das Samorin Masters zählt zu den größten Turnieren in der Slovakei und findet 25 Kilometer von Bratislava entfernt auf dem Gelände des Napoli Slovak Equestrian Club statt. Teilnehmer aus 15 Nationen werden zum Masters erwartet.

Der European Youngster Cup Jumping im Internet: www.eycup.eu
Facebook: https://www.facebook.com/EYCupU25
Youtube: https://www.youtube.com/user/EYCupEU#g/a
Twitter: https://twitter.com/EYCUP
Am einfachsten ist der EY-Cup unter #EYCup zu finden.

Quelle: Comtainment GmbH

 

Gastgeber Holger Wulschner wird zweiter im Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG

Groß Viegeln Es war ein Wimperschlagfinale mit Gänsehaut pur: der Sieg im Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG geht an Inga Czwalina von der Insel Fehmarn mit ihrem Schimmelwallach Silver Surfer. Sie fegte in 38,28 Sekunden durch den Parcours und kassiert für diesen Ritt im Stechen 25.000 Euro und freut sich außerdem über einen neuen Strandkorb. Den hat die 39-jährige Berufsreiterin auch gleich mitgenommen, denn „Das passt doch super auf unsere Insel“. Sie stand übrigens wie die Vorjahressiegerin Eva Bitter nicht auf der Liste und durfte nachrücken und auf dem CSI*** in Groß Viegeln starten.
Die Luft brannte bei den DKB-Pferdewochen – und das nicht nur wegen der sommerlichen Temperaturen: im Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG gab es bis zum 29. Reiter keine fehlerfreie Runde. Dann kam der Gastgeber Holger Wulschner auf BSC Skipper. Es war mucksmäuschenstill als Holger Wulschner den letzten Sprung ansteuerte und fehlerfrei blieb. Da brach ein Riesenjubel im und um den Parcours aus. Null stand an der Anzeigetafel. Erst Meredith Michaels-Beerbaum (Thedinghausen), die als 42. Reiterin in den Parcours ritt, schaffte auf Comanche die zweite Null-Runde. Am Ende waren mit Marco Kutscher (Bad Essen), Markus Renzel (Marl) und eben Inga Czwalina fünf Reiter-Pferd-Paare im Stechen. Das Springen war an Spannung nicht zu überbieten. Parcourschef Marco Hesse (Sachsen) kam bis zum Ritt von Holger mächtig ins Schwitzen. „Die Reiter meinten beim Abgehen zu mir, dass der Parcours zu leicht sei. Und dann kam und kam kein Nuller. Aber am Ende passte es doch, fünf fehlfreie Ritte von 50 Startern. Als letzte Starterin sicherte sich die Insulanerin den Sieg in 38,28 Sekunden. Wulschner war mit BSC Skipper mit nur 0,10 Sekunden langsamer und wurde zweiter. „Ich kann nicht sagen, dass ich mich nicht ärgere, aber ‚Ladys first‘, so ist das manchmal. Für mich ist das auf unserem Turnier die einzige Platzierung, aber schon die richtige Prüfung. Und es war ein super Tag heute, vor allen auch, weil so viele Zuschauer dabei waren und für hervorragenden Stimmung gesorgt haben, denn wir reiten auch nicht gern vor leeren Rängen“, bedankt sich Wulschner beim Publikum. Und er fügte einen Dank an sein Team und seine Frau Astrid hinzu. Lobende Worte fand auch die Drittplatzierte, Meredith Michaels-Beerbaum, Welt- und Europameisterin, Deutsche Meisterin: „Ich bin zum ersten Mal hier. Ich habe schon viel von diesem Turnier gehört. Aber dass es so herzlich hier ist, hätte ich nicht erwartet. Die Zuschauer haben mit Trost gegeben, denn ich bin schon mit einem hängenden Kopf hier her gekommen“, sagt die gebürtige US-Amerikanerin, die in Aachen zwar zur siegreichen Nationenpreis-Mannschaft gehörte, aber eben vor einer Woche auch erfahren hat, dass sie nur Ersatzreiterin für Rio ist. „Und wenn ich darf, würde ich gern im nächsten Jahr wieder kommen“, verabschiedete sich die zierliche Reiterin beim begeisterten Publikum. Zum ersten Mal fand der Landwirtschaftsminister Till Backhaus den Weg zu den DKB-Pferdewochen und war begeistert. Wir haben fantastischen Sport gesehen. Aber das Besondere an diesem Turnier ist, dass es familiär ist aber trotzdem auf höchsten sportlichen Niveau“.

Vier Weltranglistenspringen standen auf dem Programm
In diesem Jahr ging der Preis von J.J. Darboven, der als Finale der Mittlere Tour ausgeschrieben war, an Marcus Ehning (Borken) mit Comme il faut vor Felix Haßmann mit Horse Gym’s Quali Quanti. In diesem Weltranglistenspringen, dem Finale der Mittleren Tour, gab es 25.000 Euro zu verteilen, wie auch in der Zwei-Phasen-Springprüfung der Kl. S** im Preis von Karl-Heinz Löffler. Das BSC Championat sicherte sich Eva Bitter Bitter auf ihrem 14jährigen Hannoveraner Hengst Perigueux, das Paar, das sich im vorigen Jahr die Siegprämie des Großen Preis der deutschen Kreditbank sicherte. Platz zwei ging an den Italiener Emanuele Gaudiano mit Caspar, seinem Pferd, mit dem er nach Rio zu den Olympischen Spielen reisen wird. Platz drei ging an Harm Lahde (Blender) mit Oak Grove’s Celebity. Der Sponsor dieser Prüfung, Alfred Behrens, Inhaber der Firma BSC und Partner, erhöhte kurzerhand das Preisgeld seiner Prüfung um 10.000 Euro auf 45 Tausend.

Erstmals eine Fohlenauktion am Samstagabend
Die erste Fohlenauktion im Rahmen der DKB-Pferdewochen Rostock war absolut gelungen: zwei Fohlen gehen in die USA, eins nach Spanien und England. Die anderen Käufer sind aus Sachsen, Oldenburg und Mecklenburg-Vorpommern. 139.000 Euro wurden insgesamt geboten. Die Preisspitze lag bei 27.000 Euro für ein Stutfohlen von Cornetta d’Amour (Cornet Obolensky – Lancer III). Freude bei den Züchtern und Besitzern. Auch Carsten Lenz vom Westfälischen Pferdestammbuch war sehr zufrieden. „Das ist ein sehr gutes Ergebnis. Wir möchten uns für die tolle Zusammenarbeit bei Familie Wulschner und sein Team bedanken. Unsere Züchter haben die besten Ställe für ihre Stuten mit Fohlen bekommen“, bedankt sich Carsten Lenz. Auktionator Bernd Richter vom Westfälischen Pferdestammbuch hat den Abend für die Besucher der DKB-Pferdewochen Rostock äußerst interessant gemacht.

Insgesamt besuchten die 4. DKB-Pferdewochen an den fünf Turniertagen knapp 13.000 Tausend Besucher. Es gab 203.000 Euro Preisgeld um die sich 140 Reiterinnen und Reiter aus 18 Nationen bemühten. „Ich möchte mich bei meinem Team bedanken. Aber natürlich auch bei den Sponsoren. Und wir geben das Geld gern weiter an die Reiter, denn wir haben keine Agentur im Hintergrund, die dieses Turnier vorbereitet. Das machen wir alles nebenher, denn in ersten Linie müssen wir unserer Pferde reiten. Darum gilt mein besonderer Dank auch meiner Frau Astrid“, sagt Holger Wulschner nach den ersten fünf Turniertagen der DKB-Pferdewochen Rostock, denn am Donnertag geht es schon weiter mit dem Junior-Ostsee-Championat auf der Reitanlage von Wulschner in Groß Viegeln.

Quelle: ACP Christine Pantel

Foto: Andreas Pantel/ Holger Wulschner Fliegt mit BSC Skipper auf den zweiten Platz im Großen Preis der deutschen Kreditbank AG