+49 (0) 201 . 52 37 837 info[at]reiterportal24.de

Ein neues Talent gibt sich in diesem Jahr bei der APASSIONATA-Tournee „Im Bann des Spiegels“ die Ehre: Die Kunst von Nina Lill, einer im Turniersport sehr erfolgreichen Westernreiterin, ist in der Show zu bewundern. Obgleich sie schon häufig im Rahmen von Messen und anderen Reitsportevents aufgetreten ist, hat die große Tour von APASSIONATA einen anderen Stellenwert. Über acht Monate hinweg wird die 27-jährige Pfälzerin fast jedes Wochenende in einer anderen Stadt mit ihrem Quarter Horse „Jewel“ auftreten. Ein Zeitplan, an den sich Reiter und Pferd erst gewöhnen müssen. Doch der Einsatz lohnt sich, wie sich schon in den ersten Showstädten zeigte! Mit tosendem Applaus wird jeder der atemberaubend schnellen Spins des Western-Paares belohnt, das größte Lob für die harte Arbeit. Doch die anmutige Amazone ist auch abseits der Show in der Reiterszene wohlbekannt: Gemeinsam mit Wallach „Jewel“ wurde sie 2009 Europameisterin im Team und einzeln im „Reining“, einer Abfolge schwieriger Manöver im Galopp. Ein Jahr zuvor gewann sie in Kreuth bei Nürnberg mit dem hübschen Fuchs das Derby-Championat – und die Erfolgsserie von Nina Lill setzt sich immer weiter fort. In einem kurzen Interview erzählt sie, wie das Westernreiten ihr Herz eroberte und was es heißt, bei APASSIONATA dabei zu sein:

Foto: Apassionata - Westernreiten / western riding

Foto: Apassionata – Westernreiten / western riding

Wie bist du zum Western-Sport gekommen?
Westernreiten ist meine große Leidenschaft, seit ich 10 Jahre alt bin. Zuerst bin ich Ponys geritten und habe mich auch am englischen Reitstil versucht. Aber über meine Mutter und meine erste Quarter Horse-Stute „Robins“ entdeckte ich das Westernreiten für mich und bin dabei geblieben. Diese energiegeladene Reitweise entspricht einfach meinem Charakter und ist so zu einer absoluten Passion geworden!

Foto: Apassionata - Freiheitspferd und Tuchartistin / Liberty horse with silk act

Foto: Apassionata – Freiheitspferd und Tuchartistin / Liberty horse with silk act

Was ist das Besondere an deinem Pferd „Jewel“?
„Jewel“ ist von meiner Mutter selbst gezogen und wirklich ein Ausnahmepferd. Während seiner Ausbildung haben wir schnell gemerkt, dass sehr viel mehr als ein reines Freizeitpferd in ihm steckt und ihn entsprechend gefördert. Er war von Anfang an unser Liebling und ist es bis heute geblieben. „Jewel“ ist unglaublich kooperativ und weiß genau, wann er 100% geben muss. Mit ihm bin ich 2009 auch Europameisterin im Reining geworden! Um so etwas zu erreichen, muss man schon einen ganz besonderen vierbeinigen Partner haben. Das ist auch der Grund, aus dem ich ihn zu APASSIONATA mitnehme – er ist einfach der Beste!

Foto: Apassionata - Comedy-Pferd „Simba“ / comedy horse „Simba“

Foto: Apassionata – Comedy-Pferd „Simba“ / comedy horse „Simba“

Was bedeutet es für dich, bei APASSIONATA dabei zu sein?
APASSIONATA bedeutet für mich, mit tollen anderen Reitern eine unvergessliche Zeit zu erleben und auch, mich mit „Jewel“ zusammen weiter zu entwickeln. Ich bin natürlich schon auf mehreren Shows geritten, aber eine so große und lange Tournee durch Europa haben wir noch nie mitgemacht. Es ist für mein Pferd und mich ein großes Abenteuer.

 

Die neue APASSIONATA Show „Im Bann des Spiegels“:
Wie immer bei APASSIONATA erwartet die Besucher mit „Im Bann des Spiegels“ ein einmaliges Zusammenspiel aus Reitkunst der Superlative, in Szene gesetzt durch wundervolle Kompositionen aus zauberhaften Lichtinstallationen, Bühneneffekten und emotionsgeladenen Rhythmen, Melodien und Tanzchoreografien. Neu sind diesmal Einlagen hochkarätiger Akrobatik auf und über der Erde, ebenso wie die Performance einer Ikone der Westernreiterei. Erstmals treten überdies niedliche Welshponys in der Show auf, und auch die große Freiheitsdressur überrascht, begeistert und berührt! Auf diese Weise möchte sich das APASSIONATA-Team einmal mehr selbst übertreffen und bis Juni 2016 Zuschauer in 30 Städten Europas im wahrsten Sinne in den Bann ziehen!

Weitere Details, den Tourplan sowie Bildmaterial finden Sie unter http://www.apassionata.com/im-bann-des-spiegels/?utm_source=Reiterportal%2024&utm_medium=PR-Text&utm_campaign=apa%2013%20National

Mehr Informationen unter http://www.apassionata.com/im-bann-des-spiegels/?utm_source=Reiterportal%2024&utm_medium=PR-Text&utm_campaign=apa%2013%20National

 

Quelle: APASSIONATA GmbH

Foto: Apassionata/ Logo APASSIONATA Im-Bann-des-Spiegels

(LAKE ARENA) – Deutschland dominierte das Eröffnungsspringen der Big Tour: In der ersten Qualifikationsprüfung zum Großen Preis drückten Armin Schäfer und Oliver Lemmer eindrucksvoll ihren Stempel auf und sorgten für einen schwarz-rot-gelben Doppelsieg. Österreich hielt mit dem frischgekürten Spring Festival-Winner Markus Saurugg stark dagegen und holte den hervorragenden dritten Endrang.

Mit großer Vorfreude fieberte man in Wiener Neustadt am Donnerstagabend der ersten Teilprüfung der Großen Tour entgegen. Es war der erste Schlagabtausch der Profis und die erste wichtige Qualifikation zum Grand Prix, für die in Summe 85 TeilnehmerInnen genannt hatten. Die Klasse der angereisten Top-Reiter konnte sich sehen lassen und so zählte man in diesem 1,45 Meter hohen und doch selektiv gestellten Standardspringen 25 fehlerfreie Ritte. Der Run um die Bestzeit war enorm und am Ende hatte die deutsche Fraktion gleich zweimal die Nase vorne: Bereits als 31. Starter setzte Armin Schäfer eine uneinholbare Richtmarke, dessen starke Ansage von 67,46 Sekunden bis zuletzt nicht mehr unterboten werden konnte. Den Erfolg möglich gemacht hatte die erst acht Jahre junge Fuchsstute „Schmuckstueck 3“, die zuletzt in Mannheim und Hagen internationale Spitzenergebnisse erzielte. Mit ihrem Pedigree, das auf Stolzenberg-Escudo I-Goldfasan-Lugano II zurückgeht, ist die schicke Fuchsstute durch und durch hannoversch gezogen und machte im heutigen Hauptspringen ihrem Namen wohl alle Ehre.
Doppelte Freude bescherte Oliver Lemmer den deutschen Anhängern, denn er glänzte in 69,50 Sekunden am zweiten Rang. Seinem Erfolgsgaranten „Luigi 206“ könnte man durchwegs schon das Attribut „Lake Arena-erprobt“ zuschreiben: Beeindruckte der Ludwig von Bayern-Sohn doch schon im Vorjahr mit seinem Sieg im „V.H.A. Championat“ und zwei zweiten Plätzen im Großen Preis sowie dem „Championat von Bad Fischau“. Und weil Oliver Lemmer heute besonders gut drauf war, sicherte er sich mit dem Cassini II-Nachkommen „Contrast 9“ den vierten Platz (70,25 Sekunden). Dazwischen drängte sich der hochgehandelte heimische Favorit Markus Saurugg mit Paradestute „Texas I“. Gerade erst vor gut zwei Wochen war das eingespielte Duo im Großen Preis des Spring Festivals siegreich und lieferte die mehr oder weniger vorausgesagte Nullrunde ab. Schnell waren sie obendrein und jumpten mit knappem Rückstand in 69,83 Sekunden aufs Podium. Dass man aber darüber hinaus noch auf weitere rot-weiß-rote Siegeshoffnungen zählen darf, bewies die starke Platzierungsphalanx: Mit grandiosen Nullrunden schienen nämlich noch fünf weitere Heimerfolge in der Ergebnisliste auf und zu denen gehörten Sascha Kainz (15. Rang), Christoph Obernauer (16. Rang), Fritz Kogelnig jun. (17. Rang), Christian Rhomberg (18. Rang) und Laura Sutterlüty (19. Rang).

Frank Auer schlug im finalen Springen der Elite Tour I zu
Mit dem dritten und letzten Bewerb der 1,10 Meter hohen Elite Tour I wurde Donnerstagvormittag der Prüfungsreigen gestartet. Auch heute sollte uns wieder ein gelungener Turniertag bevorstehen mit herrlichem Sommerwetter und Top-Springsport bis zur schweren Klasse im ersten Aufeinandertreffen der Big Tour. Seine Chance nutzte vormittags Frank Auer, der mit dem in Holstein gezogenen Corrado I-Sohn „Carlsson 76“ in 61,03 Sekunden zum Triumph geflogen war. Aus Sicht der Gastgeber hätte man es auch der zweitplatzierten Pia Sophie Semorad vergönnt. Sie war im Finale eine ordentliche Runde geritten und stellte gemeinsam mit „Rival de Raches“ die Spitzenzeit von 64,83 Sekunden auf, was natürlich auch die angereiste TEAM AUHOF-Trainerin Patricia Steiner zufrieden stimmte. Péter Kollár und „Acoland“ komplettierten mit ihren geschickt angelegten 64,96 Sekunden das Trio am Treppchen und konnten sich gleich mit Startnummer eins über einen fulminanten Auftakt nach Maß freuen. Die Plätze sieben, zehn und zwölf gingen mit Rudolf Schwarz, Marie-Sophie Ausch und Lisa Jandl wiederum nach Österreich.

Oscar Salerni siegte erneut
Es kristallisiert sich ein Favoritenduo im Rahmen der Elite Tour-Prüfungen heraus: Oscar Salerni und For Keeps-Stute „Florida“ führten bereits gestern das Starterfeld an, waren zum Auftakt der heute startenden Elite Tour II abermals in Siegerlaune und schafften in 61,12 Sekunden den zweiten Triumph in Folge. Nur wenige Zehntel dahinter reihte sich Larysa Krulik, die mit „Kryepysh“ einen tollkühnen Angriff auf die Bestzeit wagte und die Führung in 61,72 Sekunden haarscharf verpasste. Alessia Nicole Romane Debortoli unterstrich die Leistung der starken italienischen Equipe und wurde in 64,40 Sekunden Dritte. Mit einem cool gerittenen Nullfehlerritt holte Marie-Sophie Ausch nicht nur das beste, sondern gleichzeitig auch das einzige rot-weiß-rote Top-Ergebnis in den Platzierungsrängen (12. Platz).

Fronten geklärt! Freddi Greimel siegreich im Auftaktspringen der Small Tour
Aus österreichischer Sicht hätte das Opening der Kleinen Tour kaum besser verlaufen können. Unter den 14 Platzierten waren nicht weniger als sieben Österreicher vertreten und als Draufgabe konnte sogar ein weiterer Heimsieg gefeiert werden: Hochmotiviert und in seiner bewährt zuverlässigen Manier brillierte der Steirer Alfred Greimel mit der fehlerfreien Bestzeit von 60,89 Sekunden. Er setzte dabei auf den pfeilschnellen Fuchswallach „Astronaut Arni“, mit dem er dem restlichen Starterfeld schlichtweg keine Chance ließ. Auch mit Lapollo-Nachkomme „Global Loveaffair“ war er souverän unterwegs und sicherte sich in 64,72 Sekunden eine Top-Ten-Platzierung. Hinter sich gelassen hatte er den Italiener Riccardo Martinengo Marquet und Landsmann Christian Rhomberg, der ebenfalls mit beiden an den Start gebrachten Pferden prämiert wurde (3. & 14. Rang). Des Weiteren konnten Rainer Zöger (4. Rang), Christoph Obernauer (6. Rang), und Magdalena Margreiter (13. Rang) Klassierungen im Spitzenfeld verbuchen.

Roberto Turchetto triumphierte im Medium Tour Opening
Ein mächtiges Starterfeld hatte ihre Nennung für den Eröffnungsbewerb der Mittleren Tour abgegeben. Darunter internationale Hochkaräter und unsere heimischen Top-Reiter, die allesamt Jagd auf die Bestzeit machten. Der 1,35 Meter hohe, von Franz Madl und Armin Krenn aufgebaute Kurs lud zum Angreifen ein und bot den Siegeswütigen unter ihnen verschiedene Möglichkeiten, auf der Innenbahn durchzuziehen und Zeit gut zu machen.
Wie man das Projekt Auftaktsieg am besten angeht, demonstrierte uns Roberto Turchetto, der am Ende der Prüfung mit „Lancelot“ in die Bahn kam und eisern nur ein Ziel verfolgte: Als Gewinner vom Platz zu gehen. Die Runde selbst war mit viel Übersicht, flüssig und effektiv angelegt. Beim mächtigen Satz über den Schlussoxer stoppte die Uhr bei 58,24 Sekunden und es schien die erhoffte Eins auf. Roberto Turchetto löste somit Vincenzo Chimirri von der Spitze ab, der zuvor in 60,59 Sekunden in Führung gelegen war. Am dritten Platz sorgte Christian Rhomberg für das beste österreichische Resultat. Ihm war mit dem grundschnellen Schimmelwallach „Larry 186“ eine tolle Runde aufgegangen, die in 60,81 Sekunden auch noch schnell genug fürs Podium war. Heimerfolge gab es noch jede Menge: Sascha Kainz, Nina Brand, Alfred Greimel, Stefanie Bistan im Doppelpack, Rainer Zöger und Zayd Kuzbari schafften nach flotten Nullern den Sprung in die Platzierung.

Ergebnisdienst

Equestrian Summer Circuit 2016 – Woche 01 – Donnerstag:

Elite Tour I
Int. Jumping Competition 110 cm
1.CARLSSON 76 / AUER Frank (GER) – 0 / 61.03
2.RIVAL DE RACHES / SEMORAD Pia Sophie (AUT) – 0 / 64.83
3.ACOLAND / KOLLÁR Péter (HUN) – 0 / 64.96
4.CHIMAY DICE / ARTAR Seçil (TUR) – 0 / 66.22
5.QUICK START / QUADRELLI Irene (ITA) – 0 / 67.55
6.KLEO PKZ / VINNICHENKO Svitlana (UKR) – 0 / 74.77
7.ANNICARD / SCHWARZ Rudolf (AUT) – 0 / 86.20
8.CASTING / KOLLÁR Péter (HUN) – 4 / 57.82
9.CORNETTO / SCOLA PINTO Fabia (SUI) – 4 / 62.11
10.WENDY 25 / AUSCH Marie-Sophie (AUT) – 4 / 70.54
11.SAFIRA 56 / THOMA Caroline (GER) – 4 / 73.97
12.CRIS ASK / JANDL Lisa (AUT) – 4 / 77.56

Elite Tour II
Int. Jumping Competition 120 cm
1.FLORIDA / SALERNI Oscar (ITA) – 0 / 61.12
2.KRYEPYSH / KRULIK Larysa (UKR) – 0 / 61.72
3.COCCABURRA / DEBORTOLI Alessia Nicole Romane (ITA) – 0 / 64.40
4.CO PILOT 7 / ESSELIN Viktor (SWE) – 0 / 65.80
5.MAGIC MOUSE 5 / DONOLATO Simona (ITA) – 0 / 68.92
6.GILDA / TERESHCHENKO Yulia (RUS) – 0 / 71.00
7.UTRILLA Z / BALDI Beatrice (ITA) – 0 / 72.05
8.LUTZ / MÖLTGEN Maja (GER) – 0 / 73.30
9.GIUNCO DELLA LOGGIA / RIPKE Flemming (GER) – 0 / 74.27
10.ECLAIR / MÖLTGEN Maja (GER) – 0 / 75.14
11.FSS CATCH PHRASE / KLOZAROVA Annemarie (CZE) – 0 / 76.22
12.FLOR VAN DE MISPELAERE / AUSCH Marie-Sophie (AUT) – 0 / 79.09

Small Tour
Int. Jumping Competition 125 cm
1.ASTRONAUT ARNI / GREIMEL Alfred (AUT) – 0 / 60.89
2.NANCJ DI BOSCOCHIARO / MARTINENGO MARQUET Riccardo (ITA) – 0 / 61.33
3.LIV GRETE / RHOMBERG Christian (AUT) – 0 / 62.01
4.IGOR VAN BIJSTERVELD D’09 / ZÖGER Rainer (AUT) – 0 / 62.54
5.ZONENBOLD / KRULIK Larysa (UKR) – 0 / 62.98
6.KLEONS JET SET / OBERNAUER Christoph (AUT) – 0 / 63.53
7.NENA 123 / STROMAN Amke (GER) – 0 / 64.09
8.CALANDRA 21 / WOLF Cedric (GER) – 0 / 64.54
9.GLOBAL LOVEAFFAIR / GREIMEL Alfred (AUT) – 0 / 64.72
10.EH QUERRY / ZAMANA Matteo (ITA) – 0 / 65.49
11.VORIETA / KOLOWRAT-KRAKOWSKA Francesca (CZE) – 0 / 66.03
12.DADAS DYNAMITE / MISNER Nakita (AUS) -0 / 68.44
13.ZAUBERFEE 33 / MARGREITER Magdalena (AUT) – 0 / 71.23
14.ABBY RZH / RHOMBERG Christian (AUT) – 0 / 71.77

Medium Tour
Int. Jumping Competition 135 cm
1.LANCELOT / TURCHETTO Roberto (ITA) – 0 / 58.24
2.KEC GIORGIA / CHIMIRRI Vincenzo (ITA) – 0 / 60.59
3.LARRY 186 / RHOMBERG Christian (AUT) – 0 / 60.81
4.CHACCO BOY / KRUCSÓ Szabolcs (HUN) – 0 / 61.60
5.DOMINANT VAN ‚T HEIKE / COATA Luca (ITA) – 0 / 61.64
6.LAGERFELD / STROMAN Amke (GER) – 0 / 62.11
7.RAMITA MAIL / ZAMANA Matteo (ITA) – 0 / 62.36
8.QUEEN MAGIC / DOWE Hendrik (GER) – 0 / 63.70
9.CARICIA H / BRANDT Thomas (GER) – 0 / 63.80
10.LIBELLE DH / ITAKURA Yuko (JPN) – 0 / 64.04
11.DOKLAHOMA VDL / AL HAJRI Mohammed Ghanem (UAE    0,00    64.27
12.AB 19 GIPSY KING / KAINZ Sascha (AUT) – 0/ 64.35
13.CALME P / BRAND Nina (AUT) – 0 / 64.79
14.TOSCANINI MALPIC / ROSSI Andra Alessia (ITA) – 0 / 65.08
15.GREY JUMPER / GREIMEL Alfred (AUT) – 0 / 65.09
16.VINCENTO 6 / KRUCSÓ Szabolcs (HUN) – 0 / 65.17
17.QUANTO Z / BISTAN Stefanie (AUT) – 0 / 65.38
18.CHESTERFIELD DE JOCHRI / PINTO Manuel (ESP) – 0 / 65.69
19.CON BELLA / DINC Husnu (TUR) – 0 / 66.35
20.KENNEDY 2 / BISTAN Stefanie (AUT) – 0 / 66.59
21.LEMATO PRICE / MARTINENGO MARQUET Riccardo (ITA) – 0 / 66.66
22.CABRIOLE DU VAL TIBERMONT / MARMONT Marco (ITA) – 0 / 67.09
23.LARISSA DELLA VERDINA / ROSSI Andra Alessia (ITA) – 0 / 67.64
24.DUBAI DE REVE / ZÖGER Rainer (AUT) – 0 / 67.68
25.LUCIE KANN / KUZBARI Zayd (AUT) – 0 / 67.69

Big Tour
Int. Jumping Competition 145 cm
1.SCHMUCKSTUECK 3 / SCHÄFER Armin (GER) – 0 / 67.46
2.LUIGI 206 / LEMMER Oliver (GER) – 0 / 69.50
3.TEXAS I / SAURUGG Markus (AUT) – 0 / 69.83
4.CONTRAST 9 / LEMMER Oliver (GER) – 0 /70.25
5.CARA CASSANDRA / CHIMIRRI Vincenzo (ITA) – 0 / 70.96
6.AYMARA DES BERGERIES / DIAZ ORTEGA Santiago (COL) – 0 / 72.44
7.CELANO 12 / RENNER Rüdiger (GER) – 0 / 73.89
8.VELVET BROWN 5 / BAACKMANN Jens (GER) – 0 / 74.05
9.CAROQUADOS T / DOWE Hendrik (GER) – 0 / 74.39
10.CARUSO / ROSSI Andra Alessia (ITA) – 0 / 75.10
11.FAKIR VAN ORSHOF / ZAMANA Matteo (ITA) – 0 / 75.21
12.BUBAMARA / KRUCSÓ Szabolcs (HUN) – 0 / 75.30
13.TOSCANE LERCHENBERG / ITAKURA Yuko (JPN) – 0 / 76.02
14.AKONIT S / BRANDT Thomas (GER) – 0 / 76.25
15.QUASIBOBO Z / KAINZ Sascha (AUT) – 0 / 76.28
16.KLEONS ABSINTH 2 / OBERNAUER Christoph (AUT) – 0 / 76.63
17.BG CENNA / KOGELNIG JUN. Fritz (AUT) – 0 / 77.50
18.CORNETTA 13 / RHOMBERG Christian (AUT) – 0 / 77.70
19.SAPHIR VIII / SUTTERLÜTY Laura (AUT) – 0 / 78.69
20.CORENSO / KRAPF Theresa (GER) – 0 / 79.23
21.CHALETTA / NAGEL-TORNAU Sarah (GER) – 0 / 80.04
22.DINERO DE LAUBRY / DANILOVA Alisa (UKR) – 0 / 80.51

Info: www.lake-arena.at
Results: www.reitergebnisse.at
News: www.pferdenews.eu

Quelle: Pferdenews.eu

Foto: Sibil Slejko/ Der Sieg in der ersten Grand Prix-Qualifikation ging an Armin Schäfer und Stolzenberg-Tochter „Schmuckstueck 3“

(Marne) Auf Fehmarn begann der Reigen, schon fünf Tage später geht der LVM Cup Springen und Dressur beim Westküstenturnier in Marne weiter. Die zweite von insgesamt acht Etappen des Junioren-Projekts birgt die Chance, schon jetzt das Finale des LVM Cups bei der Baltic Horse Show Kiel (6. – 9. Oktober) zu erreichen.

Vom 1. – 3. Juli ist Marne Schauplatz für besten Sport im Sattel und dazu gehört der LVM Cup. Die jungen Dressurtalente sind am Samstag ab 08.30 Uhr in einer Dressurprüfung Kl. L (Trense) gefordert – 36 Anmeldungen trafen bei den Veranstaltern ein, nur die zwei notenbesten Dressur-Junioren kommen ins Finale. Für die Springreiter geht es am Sonntag um 08.00 Uhr in einer Stilspringprüfung Kl. L um vier Finalplätze. Auch hier erhalten nur die besten Teilnehmer, inkl. der Abteilungssieger die Einladung zur Baltic Horse Show. Gleich 60 Junioren wollen im LVM Cup in Marne an den Start gehen.

Modus unverändert – mehr Finalisten!
Der Modus der Nachwuchsserie wurde kaum verändert. Und die tolle Nachricht ist – am Finalzugang ändert sich nichts: Jeweils vier Kandidaten im Springen und je zwei Dressurasse jeder Etappe sind im Finale startberechtigt. Dabei gilt die Note, bzw. Platzierung als Kriterium. Wird in mehreren Abteilungen gewertet, sind immer die Sieger der jeweiligen Abteilungen für das Finale qualifiziert. Folgen hat die Aufstockung der Etappenzahl für das Finale des LVM Cups, denn die Felder werden größer. Geritten wird im Springen eine Stilspringprüfung Kl. L, in der Dressur eine L-Prüfung auf Trense. Startberechtigt sind 2016 Junioren des Jahrgang 1998 und jünger aus den Leistungsklassen S4 und S5, bzw. D4 und D5. Wie im Jahr 2015 wird es auch diesmal einen Fotowettbewerb mit tollen Preisen geben – also immer schön „im Bild“ bleiben.

Die Etappen des LVM Cups 2016
23.-26.06.2016     Fehmarn, Fehmarnscher RRV e.V.
01.-03.07.2016     Marne, Reit- u. Fahrverein Germania Marne e.V.
08.-10.07.2016     Heide Reit- und Traberclub Ditmarsia e.V.
15.-17.07.2016     Ahrensburg RV Ahrensburg – Ahrensfelde e.V.
15.-17.07.2016     Süderbrarup Reiterverein Südangeln e.V.
11.-14.08.2016     Behrendorf Reit- und Fahrverein Obere Arlau e.V.
04.-07.08.2016     Tangstedt, Familie Sellhorn
26.-28.08.2016     Löwenstedt Reitclub Blau-Weiß Löwenstedt e.V.

Achtung Fotogewinnspiel für die LVM Cup-Teilnehmer!!!
Schicke uns Dein schönstes Bild, das im Rahmen des LVM Cups 2016 aufgenommen worden ist. Egal, ob lustiger Schnappschuss oder Sportfoto – die drei beliebtesten Fotoswerden bei der CSI Kiel – Baltic Horse Show 2016 präsentiert und erhalten dort einen besonderen Ehrenpreis. Alle Details was, wann zu tun ist gibt es unter www.baltic-horse-show.de

Quelle: Comtainment GmbH

Foto: Stuhr/ Das Ziel ist Kiel – bei der Baltic Horse Show feiert der LVM Cup sein Finale vom 6. – 9. Oktober.

Chinesen, Japaner und ein Inder sind die glücklichen Teilnehmer des ersten Lehrganges der Longines World Equestrian Academy (LWEA), der im neuen Reitsportzentrum Riesenbeck International stattfindet. Elf Reiter aus Asien freuen sich auf vier intensive Trainingstage auf Pferden, die ihnen von Ludger Beerbaum und seinem Team zur Verfügung gestellt werden. Im Anschluss haben die besten Lehrgangsteilnehmer die Gelegenheit, am Dienstag beim Late-Entry-Turnier in Riesenbeck teilzunehmen.

„Uns geht es darum, den jungen Reitern zu zeigen, dass Pferdesport viel mehr ist als Reiterei“, sagt Ludger Beerbaum, Präsident der LWEA. Der vierfache Olympiasieger der Springreiter ist seit Jahren als „Entwicklungshelfer“ für die Reiter in Asien tätig. Er verfolgt, wie groß das Interesse der Asiaten am Pferdesport ist, und wie schnell die ambitionierten Reiter Fortschritte machen. „In Asien wächst ein riesiger Markt für unseren Sport heran, es ist schön, dies zu sehen und helfen zu können“, sagt Ludger Beerbaum.Mit der neugegründeten Longines World Equestrian Academy soll die Arbeit jetzt systematisch aufgebaut werden. Es finden Lehrgänge in Riesenbeck und Peking statt, dabei werden reiterliche Kenntnisse in einen ganzheitlichen Kontext gestellt.

Im September steht in Peking zum Beispiel ein Lehrgang für Reiter und Hufschmiede auf dem Programm. Anschließend sollen die Teilnehmer beim internationalen Turnier Longines Beijing Equestrian Masters im früheren Olympiastadion „bird´s nest“ starten. Auch dort ist ein Team aus Riesenbeck dabei, das hilfreich zur Seite steht, die Reitschüler vor ihren Starts begleitet und unterstützt.Bei der Premiere in Riesenbeck geht es an vier Tagen darum, das „Wohlbefinden des Pferdes“ in den Mittelpunkt zu rücken. Geritten wird ein- bis zweimal pro Tag unter fachlicher Anleitung.  Nur mit einem guten Sitz, ordentlicher Balance und Kondition wird es dem Pferd erleichtert, über einen Parcours zu springen – also stehen Sitzübungen auf dem Programm. Pferdepflege und Fütterung, ein weiteres Thema, das bei Ludger Beerbaum und seinem Team einen großen Stellenwert hat – mit einer Führung durch den hochprofessionellen Stall soll dies den Lehrgangsteilnehmern anschaulich gemacht werden. Die Tradition des Pferdelandes Deutschland wird durch einen Besuch des Pferdemuseums in Münster unterstrichen. Und weil die liebste Beschäftigung der Deutschen noch immer König Fußball ist, gibt es am Samstag die Gelegenheit, miteinander das EM-Viertelfinale Deutschland gegen Italien anschauen. Aber erst, nachdem dem Idol Ludger Beerbaum bei seinem Start bei der Longines Global Champions Tour in Paris zugejubelt worden ist!

Quelle: Pressebüro Susanne Strübel

Foto: LWEA/ asiatische Reiter zu Gast in Riesenbeck

Für den erstmals auf Gestüt Peterhof stattfindenden Oldenburger Fohlenprämierungstermin am Samstag, 2. Juli, um 15.30 Uhr im saarländischen Perl-Borg wurden 18 Fohlen angemeldet. Die Youngster werden durch die Bewertungskommission des Oldenburger Verbandes hinsichtlich Körperbau und Bewegungsqualität begutachtet. Die Besten haben dabei Aussicht auf die Oldenburger Fohlenprämie und sogar die Zulassung zu den beiden Elite-Fohlenauktionen Ende Juli und Anfang Oktober in Vechta.

Zu den angemeldeten Fohlen gehören auch zwei Zuchtprodukte des Gestüts Peterhof: so wird ein Stutfohlen des Doppel-Dressurpferdeweltmeisters Sezuan erwartet, welches auf den berühmten Mutterstamm der Kebandina zurückgeht, und ein Stutfohlen aus dem ersten Jahrgang des ebenfalls auf Gestüt Peterhof stationierten Hannoveraner Prämienhengstes D’avie. Mutter dieses letztgenannten Stutfohlens ist keine Geringere als die Dressurpferde-Weltmeisterin und Burg-Pokal-Qualifikantin Donna Unique. Aus Belgien wird Wilfried Masson mit seinen beiden, von Sezuan abstammenden Stutfohlen anreisen, die beide aus bekannten Stutenlinien resultieren. So ist Plezuane eine Tochter der Vollschwester zum gekörten Royal Dance. Und aus dem Stamm der Azuana kommen noch die Springstars Autogramm, Cavorado und Agrostar.

„Es ist alles vorbereitet und nun freuen wir uns sehr, den Züchtern hier auf unserem Gestüt Peterhof die Möglichkeit zu geben, ihre Fohlen optimal zu präsentieren“, erklären Arlette Jasper-Kohl und Professor Edwin Kohl.

Der Eintritt ist frei.

Weitere Infos unter www.gestuet-peterhof.de

Quelle: Dr. Tanja Becker

Foto: Tanja Becker/ Sezuan-Stutfohlen aus der Zucht des Gestüts Peterhof

(Hamburg)  „Tout Hamburg“ ist in bewegung, wenn der Hamburger Renn-Club (HRC) vom 2. – 10. Juli zum Derby-Meeting auf die Rennbahn in den Stadtteil Horn bittet. Dort ist die tolle Derby-Woche zuhause seit mehr als hundert Jahren. „Home of the Derby“ prangt als großes, unübersehbares Plakat am altehrwürdigen Tribünengebäude und signalisiert die Verbundenheit der Veranstaltung mit genau diesem Standort in Hamburg. Und beim HRC weiß man sehr gut, dass „die Horner“ bei allem Trubel, den das Derby-Meeting mit sich bringt „ihr“ Derby schätzen und lieben.

Sieben aufregende Tage
Höhepunkt der sieben Renntage ist Sonntag, der 10. Juli, wenn um ca. 17.10 Uhr das IDEE 147. Deutsche Derby in Horn über 2.400 Meter gelaufen wird. Aktuell stehen 19 dreijährige Kandidaten auf der Meldeliste für das mit 650.000 Euro dotierte Spitzenereignis des deutschen Turfs. Und wie immer werden sich die Rennbahnbesucher über die Frage auf wen sie denn wetten, den Kopf zerbrechen… Boscaccio von der Besitzergemeinschaft Rainer Hupe & Friends ist der haushohe Favorit in den Wettbüros nach vier gewonnenen Rennen, gefolgt von Wai Key Star (Stall Salzburg) und El Loco (Gestüt Röttgen)….. Gewettet werden kann übrigens schon ab 50 Cent überall an Wettschaltern auf dem Rennbahngelände im Innenbereich der Bahn und vor den Tribünen.

Die Renntage in Hamburg-Horn bieten wertvolle Gruppe-Rennen, hinzu kommen Specials wie etwa am Dienstag, 5. Juli, das legendäre Alpine Motorenöl-Seejagdrennen. Es ist das meistfotografierte Rennen in Deutschland, denn es führt spektakulär durch den Teich auf dem Horner Rennbahngelände und manchmal gehen die Jockeys auch unfreiwillig baden….

Jeden Tag Spannung pur
Spannung pur birgt bereits der erste Renntag am 2. Juli, der ganz klassisch mit dem Franz-Günther von Gaertner-Gedächtnisrennen ein echtes Highlight bietet. Nur 24 Stunden später, am 3. Juli, ist der pferdewetten.de – Großer Hansa-Preis das Glanzlicht des zweiten Renntages und mit 70.000 Euro dotiert.

Das Derby-Meeting bietet am Dienstag, Mittwoch und Freitag spannende Rennen ab dem späten Nachmittag, am Mittwoch und Freitag erstmals sogar Lunch-Races, das sind Trabrennen zur Mittagszeit. Dann öffnet die Rennbahn bereits ab 11 Uhr ihre Tore für Besucher.

Mit dem Sparkasse Holstein-Cup beinhaltet der dritte Renntag ein mit 55.000 Euro dotiertes Rennen der Gruppe III über die Sprintdistanz von 1.600 Metern. Ein Fest, nicht nur für Fotografen, ist am Dienstag zudem das Alpine Moterenöl-Seejagdrennen. Am Mittwoch und Freitag bietet sich für Neugierige und Trabrennfans erstmals die Gelegenheit, die Mittagspause mit dem Blick in den Sport zu verbinden. Dann starten jeweils zur Mittagszeit die Lunch-Races – schnelle, spektakuläre Trabrennen.  Am Mittwoch findet auch das längste Rennen des gesamten Derby-Meetings statt. Es geht im „Langen Hamburger“ über 3.200 Meter und um 25.000 Euro Preisgeld.

Ein Höhepunkt des Freitags ist der Große Preis von LOTTO Hamburg (Hamburg-Trophy), das Gruppe III-Rennen über 2000 Meter und dotiert mit 55.000 Euro. Zuvor werden bereits die Lunch-Races zur Mittagszeit die Fans des Trabrennsports locken.
Samstags wird mit dem Hanshin- Cup und dem Hamburger Stuten-Preis großer Rennsport geboten: der Hamburger Stuten-Preis führt über 2.200 Meter und ist mit 55.000 Euro dotiert.

Und dann ist auch schon „Derby-Time“ am Sonntag, 10. Juli mit aufgeregten Pferdebesitzern, um Ruhe bemühten Trainern und meist stillen Jockeys. Die Gefühle fahren „Achterbahn“ und das schon Stunden vor 17.10 Uhr. Das  ist die geplante Startzeit für das IDEE 147. Deutsche Derby….

Neues Mitglied in der Rennleitung
Dr. Peter Tasch, der seit Jahrzehnten Chef der Rennleitung auf deutschen Bahnen  und auch beim Derby-Meeting einen Institution war, hat zum Jahresende 2015 diese Tätigkeit aufgegeben. Tasch: „Dann steht im Lebensalter eine Acht bei mir davor. Es ist der richtige Zeitpunkt, die Rennleitertätigkeit aufzugeben.“ Die Nachfolge des erfahrenen Dr. Peter Tasch hat Frank Becker übernommen. Der gebürtige Bühler hat ein gerüttelt Maß an Erfahrung, ist seit 2001 im Bereich Rennleitung tätig. Becker war von 2001 bis 2003 in Berlin-Hoppegarten als Präsidiums-Beauftragter des Rennvereins tätig.

Home of the Derby erwartet viele Besucher
Hamburg-Horns Bürger kennen und lieben ihre Derby-Woche. „Das ist für uns ganz wichtig und wir freuen uns immer wieder darüber, dass doch etliche Horner Bürger in jedem Jahr mit anpacken und helfen“, unterstreicht der HRC-Vorsitzende
Eugen-Andreas Wahler. Im „Home of the Derby“ wurde in den vergangenen Wochen alles für das Spitzenereignis im deutschen Galopp-Sport vorbereitet, Bahn und Umfeld kontrolliert und gerichtet, Rails gebaut und der Aufbau von Zelten und Böden für den Marktplatz im Innenbereich der Rennbahn vorbereitet. Gut gerüstet
ist der HRC auch für die vielen Besucher, die ein vielfältiges Angebot an Tickets für jeden Geldbeutel vorfinden und auch eine Reihe von Renntagen, an denen Stehplätze zum Nulltarif zu haben sind. Derby-Meeting – das soll immer auch eine offene Veranstaltung für alle sein, die Pferdesport lieben und die Spannung und Aufregung rund um die traditionsreiche Bahn erleben möchten.

Kinderland und Kinderhüte
Das gilt insbesondere auch für die ganz jungen Besucher, für deren Bewegungsbedürfnis ein großes Kinderland aufgebaut wird. Dort können junge Rennbahnbesucher herumturnen, toben, spielen, malen oder schminken. Dort wird auch der Treffpunkt für den Kinder-Hutwettbewerb sein. Der Hamburger Renn-Club möchte den jüngsten Derby-Besuchern (bis 14 Jahre) die Gelegenheit geben, lustige und phantasievolle Kopfbedeckungen zu basteln und am Sonntag, 10. Juli, am Kinder-Hutwettbewerb teilzunehmen. Ab elf Uhr öffnet die Rennbahn ihre Tore und dann wird im Kinderland fleißig fotografiert. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, Mädchen und Jungen bis 14 Jahre dürfen gern mitmachen und tolle Preise gewinnen.

Tickets?
Derbykarten für Stehplätze, Logen, Balkon und mehr gibt es im Vorverkauf. Alles was man darüber wissen muss, findet man unter www.galopp-hamburg.de oder unter der Telefonnummer (040) 651 82 81. Auf www.galopp-hamburg.de wird auch die Renntagsübersicht laufend aktualisiert und man findet Details zur Derby-Geschichte, über die Rennbahn und den Hamburger Renn-Club.

Der Hamburger Renn-Club im Internet: www.galopp-hamburg.de
Bei Facebook: https://www.facebook.com/galopphamburg
Bei Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCR1Y23nDINsLdq7qZXCGACw
Instagram: https://www.instagram.com/hamburgerrennclub/

Hamburgs aufregende Rennsportwoche findet man am einfachsten unter dem Hashtag #derbyhh.

Quelle: Comtainment GmbH

Foto: comtainment GmbH/ Freuen sich auf das IDEE 147. Deutsche Derby (v.l.n.r. Albert Darboven, Dennis Schiergen, Rainer Hupe, Eugen-Andreas Wahler)

Münster / Nürnberg. Auf mehr als 40 Paare können sich die Zuschauer am kommenden Wochenende beim NÜRNBERGER BURG-POKAL in Münster freuen. Beim großen Jubiläumsturnier des Reitervereins St. Georg werden zahlreiche prominente Reiterinnen und Reiter am Start sein.

Prominenteste Teilnehmerinnen sind dabei Vielseitigkeits-Olympiasiegerin Ingrid Klimke und Weltmeisterin Helen Langehanenberg und die mit WM-Bronze ausgezeichnete Anabel Balkenhol. Beim Turnier ihres Heimatvereins werden beide versuchen, ein zweites Talent für das Finale der renommierten Serie zu qualifizieren. Während Reitmeisterin Ingrid Klimke bereits mit der Stute Geraldine bei Pferd International in München erfolgreich war, gelang Helen Langehanenberg mit Suppenkasper der Sieg beim Mannheimer Maimarkt-Turnier. Darüber hinaus haben sich neben der mit WM-Bronze ausgezeichneten Anabel Balkenhol bekannte Top-Ausbilder wie Eva Möller, Kira Wulferding oder Holga Finken angemeldet.

Für den Initiator der Turnierreihe, Hans-Peter Schmidt, Präsident des Bayerischen Reit- und Fahrverbands und Präsidiumsmitglied der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), setzt die Prüfung wichtige Standards, die die Basis späterer Höchstleistungen bilden. Aktuell geht diese Serie in ihr 25. Jahr und ist bei Aktiven und Veranstaltern ein Fixpunkt. 1992 erstmalig durchgeführt, gilt sie als bedeutendste Maßnahme zur Nachwuchsförderung überhaupt. Zahlreiche Olympiasieger, Welt- und Europameister gingen hieraus hervor. Insgesamt haben 34 vierbeinige Medaillengewinner, darunter 12 Sieger, in diesem Wettbewerb erstmals auf sich aufmerksam gemacht.

Für den eine Woche später beginnenden CHIO hat Bundestrainerin Monica Theodorescu gleich drei Pferde nominiert, die die Talentschmiede NÜRNBERGER BURG-POKAL erfolgreich absolvierten: Desperados (2009), Showtime (2013) und Weihegold (2013).

Pferdemann Hans-Peter Schmidt, Ehrenaufsichtsratsvorsitzender des Namensgebers NÜRNBERGER Versicherung stellt das harmonische Miteinander von Reiter und Pferd im Vordergrund. Dieses Verständnis ist Basis für das Motto, unter dem das Unternehmen im Pferdesport aktiv ist: „Reiten heißt Partner sein.“

Schirmherr des NÜRNBERGER BURG-POKAL der ersten Stunde war mit Reiner Klimke der erfolgreichste Dressurreiter aller Zeiten. Zum 50. Turnier seines Heimatvereins macht die Serie nach einer längeren Pause zum insgesamt sechsten Mal dort Station.

Weitere Infos unter www.nuernbergerburgpokal.de

NÜRNBERGER BURG-POKAL 2016

Standorte und Termine

Isabel Freese                                                       Fürst Levantino       73,195%
Sandra Nuxoll                                                       Destiny OLD           76,000%
Helen Langehanenberg                                         Suppenkasper         74,902%
Ingrid Klimke                                                        Geraldine                72,976%
Hubertus Schmidt                                                 Escolar                   76,000%
Marcus Hermes                                                    Sweetheart FH        74,512%
Münster (St. Georg)                                             01.07. – 03.07.
Bettenrode                                                           08.07. – 10.07.
Verden                                                                 02.08. – 07.08.
Schenefeld                                                           25.08. – 28.08.
Donaueschingen / CHI Donaueschingen                15.09. – 18.09.
Nürnberg / Faszination Pferd                                 27.10. – 01.11.

Finale Frankfurt                                                    15.12. – 18.12.

Weitere Infos unter www.nuernbergerburgpokal.de

Quelle: mh public relations

(Bad Segeberg) Sie freut sich drauf: Am 1. Juli beginnt für Imke Willenbrock ganz offiziell ihre neue Aufgabe als Leistungskoordinatorin Pferdesport im Pferdesportverband Schleswig-Holstein in Bad Segeberg. „Ich sitze schon am PC“, lacht die 48 Jahre alte Fachfrau in Sachen Sport und Verwaltung. Die in Hamburg geborene Reiterin und Bankfachfrau tritt die Nachfolge von Landestrainer Detlef Peper an, der mit 65 Jahren zwar aus dem Amt scheidet, gleichwohl für den Sport nicht verloren geht.

Neu zugeschnittene Aufgaben
Verbunden ist mit dem Ausscheiden Pepers aus dem Job auch einen Veränderung der Aufgaben. „In gewisser Form bin ich Nachfolgerin des Landestrainers, tatsächlich aber haben die Reiterinnen und Reiter alle ihre Heimtrainer“, so Willenbrock, die Detlef Peper in den vergangenen Wochen bereits oft begleitete, um die Details der Arbeit kennen zu lernen. Willenbrock: „Heute geht es darum, die Schnittstelle zwischen dem Pferdesportverband in Bad Segeberg, der FN in Warendorf und den Reitern und ihren Familien zu sein.“ Gleichwohl wird es auch künftig Trainings, Stützpunktturniere und Lehrgänge im Norden geben.

Reiten oder fliegen?
Imke Willenbrock ist vertraut mit den Gegebenheiten im nördlichsten Bundesland und verrät auch, dass es schon länger ihr Wunsch war, Sport und Bürojob miteinander zu verbinden. Dafür gab die vielseitig ausgebildete Imke Willenbrock ihre Position in der Bank auf. Zum „Preis der Besten“ in Warendorf im
Mai war sie bereits an der Seite Pepers dabei, auch beim Fehmarn-Pferde-Festival besah sich Willenbrock die Junioren und Jungen Reiter genau in den Sichtungen und die nächsten Aufgaben warten schon mit weiteren DJM-Sichtungen.

Imke Willenbrock ist 1968 in Hamburg geboren, entstammt einer Familie von begeisterten Sportfliegern, wollte aber wie ihre große Schwester lieber reiten. Sportlich war sie im Springen, in der Dressur und in der Vielseitigkeit bis zur Kl. M erfolgreich und gehörte u.a. zu dem von Detlef Peper präsentierten, siegreichen Team der DJM Vielseitigkeit.

Informationen auch unter www.pferdesportverband-sh.de

Quelle: Comtainment GmbH

Am Samstag startet die Derby-Woche in Hamburg mit Top-Sport

(Hamburg) Sieben Top-Renntage innerhalb von nur neun Tagen – die Derby-Woche ab diesem Samstag auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn steht vor der Tür. Einmal mehr werden die Highlights in der Hansestadt die Fans des Pferdesports im ganzen Land begeistern. Natürlich blicken schon jetzt alle gespannt auf Das IDEE 147. Deutsche Derby, das Rennen des Jahres als Bestandteil der German Racing Champions League am Abschlusstag, dem 10. Juli, aber auch die anderen Tage haben es in sich.

In der Abfolge Samstag – Sonntag – Dienstag – Mittwoch – Freitag – Samstag und Sonntag bekommen Sie Leckerbissen auf dem grünen Rasen geboten. Los geht es am Samstag, 2. Juli 2016 mit elf Rennen ab 11:35 Uhr. Die frühe Anfangszeit erklärt sich aus der Zusammenarbeit mit der französischen Wettgesellschaft PMU, die ersten vier Rennen werden  live in die Wettannahmestellen nach Frankreich überträgt. Zum Programm gehören auch zwei Trabrennen.

Sportlicher Höhepunkt ist das Franz-Günther von Gaertner-Gedächtnisrennen (10. Rennen um 16:30 Uhr, Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m), das an den langjährigen Präsidenten des Hamburger Renn-Clubs erinnert und in der Tradition der Hamburger Stutenmeile steht.

Elf dreijährige und ältere Pferdedamen geben sich hier die Ehre. Eine der Favoritinnen ist die im Besitz des Stalles 5-Stars der Bremer Rennvereinspräsidentin Tonya Rogge stehende Rosebay (mit dem gerne als „fliegender Holländer“ titulierten Jockey Adrie de Vries). Ihr knapper Erfolg in einem Listenrennen in Köln ist gerade erst knapp zwei Wochen her, war aber das richtige „Warm-Up“ für den Auftritt in der Hansestadt. Ihr Trainer Markus Klug führt unverändert die Statistik an.

Eine starke Kontrahentin dürfte die von Altmeister Hans-Jürgen Gröschel in Hannover vorbereitete dreijährige Shy Witch (Ian Ferguson) sein, die mit den 1.000 Guineas in Düsseldorf beinahe schon einen Klassiker gewonnen hätte – sie stürmte am Ende auf den zweiten Platz.

Doch damit nicht genug. Denn auch Stuten wie Monaco Show (Jozef Bojko), Vierte in den Guineas, oder die im Besitz von Direktoriums-Präsident Albrecht Woeste (Stall Grafenberg) stehende Nymeria (Andreas Suborics), Zweite in der Badener Meile, sowie Schützenpost (Alexander Pietsch) haben das Zeug zur Siegerin.

Und dann wären da noch zwei sehr hoch einzustufende Gäste: Excilly kommt aus England – sie war im März mehrfach in Top-Rennen in Dubai vorne dabei und lief auch zuletzt in Ascot nicht schlecht. Mit Dennis Schiergen bekam der Jockey von Derby-Favorit Boscaccio den Ritt! Die Französin Toinette (Fabrice Veron) gehört der Familie Rothschild und vertritt den Stall von Trainer Henri-Alex Pantall, dessen Deutschland-Expeditionen stets bestens vorbereitet sind.

Auch das weitere Horner Auftakt-Programm kann sich sehen lassen, mit einem Ausgleich II als Vorlauf der Hoppegartener Sprint-Serie und zwei Rennen mit der beliebten Viererwette, in der jeweils 10.000 Euro als Garantie-Auszahlung an die Wetter ausgeschüttet werden. Hochspannung in Horn – das ist ab Samstag das Motto!

Der Hamburger Renn-Club im Internet: www.galopp-hamburg.de
Bei Facebook: https://www.facebook.com/galopphamburg
Bei Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCR1Y23nDINsLdq7qZXCGACw
Instagram: https://www.instagram.com/hamburgerrennclub/

Hamburgs aufregende Rennsportwoche findet man am einfachsten unter dem Hashtag #derbyhh.

Quelle: Comtainment GmbH

Foto: Sorge/ Start frei für das Derby-Meeting vom 2. bis 10. Juli 2016

Barsinghausen
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13179/-Barsinghausen

Kuhstedt
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13186/Pferdeleistungsschau-Kuhstedt

Lauchheim-Hülen
www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12832/Halle-Voltigieren-mit-Wertung-zur-KMS-des-PSK-Ostalb-Lauchheim-Huelen

Moritzburg
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12897/mit-Halle-Jungpferdeturnier—Reiten-Quali-DKB-BCH-Gelaendepferde-Sichtung-3—-4-jaehrige-Reitpferde-Sueddt-Championat-Sichtung-uvex-Trophy-Pferde-2016-Moritzburg

Neu-Versen
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12782/Fahrturnier-Neu-Versen

Niedertrebra
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13629/-Niedertrebra

Winnenden
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12834/PSK-Jugendturnier-Sichtung-Foerdergruppe-Rems-Murr-und-Jugendchampionat-mit-Unterstuetzung-des-Wuerttembergischen-Pferdesportverbands-WPSV-Winnenden

Abenberg-Ebersbach/Mfr.
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12995/-Abenberg-EbersbachMfr

Alhausen
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12696/mit—Sparkassen-Cup—Qualifikation-zum-JunJR-Springfoerder-Cup-20162017-der-Volksbank-Paderborn-Hoexter-Detmold—Wettkampf-um-die-Kreisstandarte-des-KRV-Hoexter-Warburg-Alhausen-

Alt Bukow
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13121/-Alt-Bukow

Bad Hersfeld
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13116/mit-Kreismeisterschaft-des-KRB-Hersfeld-Rotenburg-DressurSpringen-LK-45-Halle–Aussenplatz-Bad-Hersfeld

Bad Marienberg – OT Nisterau
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12976/Pony-Foerder-Cup-Rheinland-Pfalz-Nuernberger-Burg-Pokal-der-Junioren-Rheinland-Pfalz-Zurich-Cup-Westerwald-Bad-Marienberg—OT-Nisterau

Bad Wörishofen/Schw.
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12972/-Bad-WoerishofenSchw

Billerbeck
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12700/mit—Qualifikationspruefungen-zum—LVM-Youngster-Championat-20162017—Qualifikation-zum-Eggersmann-Junior-Cup-2016-Billerbeck

Birkenau
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13096/Dressurtag-mit-Schulpferdepruefung-Birkenau

Bitburg-Mötsch
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12964/mit-Qualifikationen-fuer-Equiva-Jugend-Cup-SWT-Jugend-CupReitsport-Emmerich-Jugendfoerderung-und-Bezirksmeisterschaft-2016-Bitburg-Moetsch

Borghorst
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12678/Reit–und-Springturnier-Borghorst

Diemelstadt-Wrexen
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13101/Breitensportliche-Veranstaltung-Diemelstadt-Wrexen

Dinslaken-Hiesfeld
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12886/Mit-Qualifikationen-zum-Dinslaken-Hiesfeld

Dittersdorf/Erzg.
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12901/-DittersdorfErzg

Dormagen-Gohr
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12914/Mit-Qualifikation-zum-KATINA-Mini-Cup-des-Kreis-Pferdesportverbandes-Neuss-Dormagen-Gohr

Drebkau-Raakow
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12536/12-Fahrturnier—Landesmeisterschaft-Zweispaenner-Ponys-Kl-M—Nationales-Fahrturnier-fuer-Ein–und-Zweispaenner-Pferde-sowie-Zwei–und-Vierspaenner-Ponys-Kl-M-Drebkau-Raakow

Drensteinfurt
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12722/mit-Wertungs-WB-zum-Oldie-Cup-2016-Drensteinfurt

Duisburg
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13577/mit-Qualifikationen-zum-DFZ-Friesenpferde-Cup-2016-Duisburg

Duisburg Rumeln-Kaldenhausen
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13285/Mit-Qualifikation-fuer-das-DKB-Bundescham–Duisburg-Rumeln-Kaldenhausen

Eichstetten
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12839/-Eichstetten

Enger-Westerenger
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12723/Dressurturnier-Enger-Westerenger

Ennepetal-Meininghausen
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12699/Ennepetaler-Reitertage-2016-Springplatz-mit-Stremmer-Sand-Ennepetal-Meininghausen

Espelkamp-Vehlage
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12728/Vehlager-Reitertage-mit—Qualifikation-zum-Deutschen-Fohlen-Championat-2016—Grosse-Kreismeisterschaft-Einzelwertung-im-KRV-Minden-Luebbecke—Wertungspruefung-zum-Barre-Stilpokal-Espelkamp-Vehlage

Extertal-Bösingfeld
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12685/mit-3-Wertung-zur-Mannschaftsmeisterschaft-Springen-des-Landesverbandes-Lipp-Reit–und-Fahrvereine-Extertal-Boesingfeld

Friedrichsthal-Bildstock
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13261/-Friedrichsthal-Bildstock

Frohburg
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12920/Qualifikation-NUeRNBERGER-Fuehrzuegel-Cup-Jugendfoerdercup-PSV-Landkreis-Leipzig-Frohburg

Gelsenkirchen-Scholven
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12746/Breitensportliche-WBO-Veranstaltung-Gelsenkirchen-Scholven

Gelsenkirchen-Scholven
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13276/Breitensportliche-WBO-Veranstaltung-Gelsenkirchen-Scholven

Gildehaus-Bentheim
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13056/Euregio-Reit–und-Springturnier—Qualifikation-zum-Grafschafter-Volksbank-Cup-2016-Gildehaus-Bentheim

Hambrücken
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12825/-Hambruecken

Hof Springbek/Reinfeld
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13019/Vielseitigkeit-mKM-dKPSV-Stormarn-uWertung-VFV-A-Cup—Rosemarie-Springer-Preis-Hof-SpringbekReinfeld

Ing.-Oberhaunstadt/Obb.
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12992/-Ing-OberhaunstadtObb

Jübek
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13027/Fahrturnier-fPferde-uPonys-Juebek

Kalenborn Hegehof
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12963/mit-Qualifikation-Erster-Grosser-HorSeven-FAB-Amateur-Cup-Springen-Kalenborn-Hegehof

Kleinenborstel
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13174/-Kleinenborstel

Köln-Porz-Grengel
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13283/-Koeln-Porz-Grengel

Lamstedt
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13198/-Lamstedt

Lauchheim-Hülen
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12829/Jugendturnier-mit-Unterstuetzung-des-Wuerttembergischen-Pferdesportverbandes-WPSV-Lauchheim-Huelen

Lauterecken
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13274/Pfalzmeisterschaften-Zweispaenner-KlM-Jugendmeisterschaften-Rheinland-Pfalz-KlA-Qualifikation-zum-DKB-Bundeschampionat-des-Deutschen-Fahrpferdes-2016-Lauterecken

Leverkusen
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12889/Voltigierturnier-Leverkusen

Lipprechterode
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13277/-Lipprechterode

Mainz-Hechtsheim, RuFV 1929
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12958/-Mainz-Hechtsheim-RuFV-1929

Marktredwitz/Ofr.
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12996/-MarktredwitzOfr

Mechtersen
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13169/BV-Vielseitigkeit-Mechtersen

Melle-Ostenfelde
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13069/Dressurtage-2016-Melle-Ostenfelde

Mühlacker
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12828/nur-Voltigieren-mit-Meisterschaften-des-PSV-Nordbaden-und-des-RR-Huegelland-Muehlacker

Ochsenhausen
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12816/mit-Fahren-mit-Qualifikation-KMS-Ochsenhausen

Oldendorf (bei Melle)
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13045/Bezirksmeisterschaft-Vielseitigkeit-BRV-Osnabrueck-mit-Qualifikation-zum-Vielseitigkeits-E-Cup-Oldendorf-bei-Melle

Pfalzgrafenweiler
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12830/mit-Wertungspruefungen-KMS-Dressur-und-Springen-des-PSK-Nordschwarzwald-Pfalzgrafenweiler

Phöben, Pappelhof
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12896/Reit–und-Springturnier-Phoeben-Pappelhof

Plauen-Oberlosa
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12904/16-Oberlosaer-Gutshof-Kombipokal-Plauen-Oberlosa

Pölzig
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13139/-Poelzig

Rees-Haldern
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12867/Mit-Qualifikation-zum-Rees-Haldern

Reesdorf
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13006/-Reesdorf

Reichenberg/Ufr.
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12983/-ReichenbergUfr

Rheinbischofsheim
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12831/Jugendturnier-Rheinbischofsheim

Rüthen
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12681/mit—Qualifikation-zur-Warsteiner-Reitsport-Foerderung-2016-Ruethen

Schlüchtern
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13114/Dressurturnier-mit-Kreismeisterschaften-Dressur-des-KRB-Main-Kinzigtal-Halle-Schluechtern

Schwabach/Mfr.
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12969/-SchwabachMfr

Schwittersdorf-Beesenstedt
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12874/Wertungspruefungen-zur-Kreismeisterschaft-Saalekreis-Schwittersdorf-Beesenstedt

Seeon/Obb.
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12965/-SeeonObb

Soest-Ostönnen
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12690/5-Remonteturnier-mit-Qualifikation-zur-Raiffeisen-Trophy-2016-Soest-Ostoennen

Soltau
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13214/-Soltau

Teschow
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13131/-Teschow

Thaleischweiler-Fröschen
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12962/mit-Startplatzbegrenzung-Thaleischweiler-Froeschen

Torgelow
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13132/-Torgelow

Viernau
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13141/-Viernau

Wachtendonk
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13282/-Wachtendonk

Walchum-Sustrum-Moor
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13043/-Walchum-Sustrum-Moor

Westerholt
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13072/Dressur–und-Springturnier-mit-Kreismeisterschaftswertung-Westerholt

Wipperfürth
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13289/auf-der-Reitanlage-in-Oberroettenscheid-Wipperfuerth

Wittichenau
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12852/Qualifikation-Erster-Grosser-FAB-Amateur-Cup-Dressur-und-Springen-Kreismeisterschaft-KV-PS-Bautzen-Wittichenau

Zepernick
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12855/Vielseitigkeitsturnier-mit-Barnimer-Kreismeisterschaft-Zepernick

Zierow
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13127/-Zierow

Bad Camberg
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13109/mit-Wertung-zum-Huntercup-Hessen-2016-und-Pruefungen-des-HSDC-Bad-Camberg

Berlin-Olympiareiterstadion (Olympiapark)
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12916/Dressurturnier-mit-Berliner-Meisterschaften-Skoda-Autopunkt-Falkensee-Spandau-Cup-u-Pony-Reiter-Cup-Dressur-2016-Berlin-Olympiareiterstadion-Olympiapark

Bohmte
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13036/Sommerturnier-mit-Qualifikation-zum-OLB-Jugend-Reitfestival-2016-und-Qualifikation-zum-Barre-Stilpokal-2016-und-Bohmter-Rodeo-Bohmte

Breitenburg
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13016/mKreismeisterschaft-Springen-RB-Steinburg-Breitenburg

Dortmund-West
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12732/50-Jahre-Dortmund-West-Jubilaeums-Reit–und-Springturnier-2016-Springpruefung-bis-Kl-S-Dortmund-West

Esslingen
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12823/mit-CUP-Wertung-PSK-Stuttgart-Esslingen-Esslingen

Fronhofen
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12837/mit-PSK–Meisterschaft-Dressur-2016-Fronhofen

Grabow / Blumenthal
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12884/44-Reit–Spring–und-Fahrturnier-mit-Qualifikation-zum-CSI-2017-in-Neustadt–Dosse-Grabow–Blumenthal

Grüppenbühren
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13080/-Grueppenbuehren

Gut Hollern/Obb.
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12994/-Gut-HollernObb

Hamburg-Kirchwärder
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13028/-Hamburg-Kirchwaerder

Heroldsberg/Mfr.
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12968/-HeroldsbergMfr

Holzerode
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13275/CIC1CIC2-Holzerode

Homburg-Reiskirchen
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12997/-Homburg-Reiskirchen

Höven
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12419/Goldene-Schaerpe-Pony—Deutschlandpreis-der-Ponyreiter-und-Kleine-Schaerpe-Hoeven

Kirch Mummendorf
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13134/mit-Kreismeisterschaften-NWM-im-Dressur–und-Springreiten-aller-Altersklassen-und-Nuernberger-Burg-Pokal-der-Junioren-M-V-Kirch-Mummendorf

Lamspringe
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13193/Pferdeleistungsschau—SPRINGTURNIER-Lamspringe

Langwedel – Hagen – Grinden
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13166/-Langwedel—Hagen—Grinden

Lengerich
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13076/-Lengerich

Leverkusen-Teitscheider Hof
www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13287/-Leverkusen-Teitscheider-Hof

Mützel
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12857/-Muetzel

Netphen
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12726/mit-Wertungs–und-Finalpruefungen-zur-Cup-Meisterschaft-des-BV-Siegen-Olpe-Wittgenstein-2016-Netphen

Oberkaufungen
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13093/Dressurturnier-mit-Kreismeisterschaft-Dressur-des-Kreisreiterbundes-Kassel-Stadt-und-Land-Oberkaufungen

Oldisleben
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12792/-Oldisleben

Ratingen-Lintorf
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13286/Dirk-Bolten—Gut-Huelchrath-Ratingen-Lintorf

Rodheim-Bieber
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13113/mit-FAB-Pruefungen-mit-Wertungen-zur-Mittelhessen-Tour-der-Springsportfoerderung-Mittelhessende-Rodheim-Bieber

Schwäbisch Hall
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12838/mit-Wertung-zur-PSK-Tour-Schwaebisch-Hall

Schwarzach/Ndb.
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12993/-SchwarzachNdb

Schwerte-Gut Kückshausen
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12747/Spring–und-Dressurturnier-mit—Springen-bis-Kl-S—Dressur-bis-Kl-S—Qualifikationen-zum-Dressur–und-Springpferde-Nachwuchschampionat-des-KRV-Unna-Hamm-2016-Schwerte-Gut-Kueckshausen

Sindlingen
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12846/nur-Vielseitigkeit-mit-BWM-Jugendmannschaftsmeisterschaften-der-Vielseitigkeit-und-Kreismeisterschaft-der-PSK-Boeblingen-Sindlingen

St. Johann-Würtingen
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12817/2-KMS-Runde-des-PSK-Reutlingen-St-Johann-Wuertingen

Telgte-Westbevern
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12714/Fahrturnier-mit—Qualifikation-zum-DKB-Bundeschampionat-des-Deutschen-Fahrpferdes-zum-Bundeschampionat-des-Schweren-Warmblueters-in-Moritzburg-und-zum-Moritzburger-Fahrponychampionat-2016—Kreismeisterschaften-des-KRV-Warendorf-fuer-Zweispaenner-Pferde-u-Telgte-Westbevern

Tönisvorst
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13288/XII-St-Toeniser-Reitertage-Toenisvorst

Überlingen
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12850/mit-Qualifikationspruefungen-zum-Landesjugendcup-des-Pferdesportverbandes-Baden-Wuerttemberg-Ueberlingen

Verl
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12675/Reit–und-Springturnier-mit—Stadtmeisterschaft-der-Stadt-Verl—Wertungspruefungen-zum-L-Pokal-Dressur-2016-des-KRV-Guetersloh-Verl

Weißenhorn/Schw.
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12988/-WeissenhornSchw

Westerstede
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13057/Vielseitigkeitsturnier–Fahrturnier-Sichtung-zum-Bundesnachwuchschampionat-in-Warendorf-2016-Wertungspruefung-Derby-Dynamic-Junioren-Cup-2016-Wertungspruefung-Kreismeisterschaften-KRV-Ammerland-Kombiniertes-Hindernisfahren-mit-Gelaendehindernissen-2-Gelaend-Westerstede

Weyhe- Lahausen
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13199/Pferdeleistungsschau-Weyhe–Lahausen

Wiesbaden-Bierstadt
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13118/mit-Kreismeisterschaft-des-KRB-Wiesbaden-Main-Taunus-Dressur-Wiesbaden-Bierstadt

Brunnthal/Obb.
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12982/-BrunnthalObb

Burg/Fehmarn
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13009/Kaufhaus-Stolz-praesentiert-Fehmarn-Pferde-Festival-BurgFehmarn

Eppelheim
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12836/-Eppelheim

Ilsfeld
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12848/Qual-zum-Kids-Cup-Ilsfeld

Küps/Ofr.
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12961/-KuepsOfr

Milte
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12708/Milter-Reitertage-2016-mit—Wertungspruefung-zum-Potts-Pokal-2016—Wertungspruefung-zum-Sparkassen-Dressurpokal-Milte

Nörten-Hardenberg
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13162/Late-Entry-Noerten-Hardenberg

Schopfheim
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12842/mit-Qualifikation-zum-DKB-Bundeschampionat-mit-Fahren-Schopfheim

Vorsfelde
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13178/Pferdeleistungsschau-Vorsfelde

Werder (Bonhomme)
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12866/Springturnier-mit-Qualifikation-zum-DKB-Bundeschampionat-2016-und-Qualifikation-Amateurspringreiterclub-eV-Werder-Bonhomme

Wolfskehlen (Burghof)
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13097/Springturnier-mit-Qualifikation-zum-DKB-Bundeschampionat-des-Deutschen-Springpferdes-und–ponys-2016-Qualifikation-zum-Sparkassen-Stiftung-Jugend-Cup-Wertung-zum-FLORIG-Cup-und-Qualifikation-zur-turniercoachde-Trophy-2016-Wolfskehlen-Burghof

Cloppenburg
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13037/37Weser-Ems-Meisterschaften-Springen-und-Dressur-der-Ponyreiter-Junioren-Junge-Reiter-Reiter-Kl-S-sowie-der-Mannschaft-Springen-und-Dressur-der-Bezirksverbaende-des-PSVWE-Kl-L-Qualifikation-zum-DKB-Bundeschampionat-der-5-6-jaehr-Deutschen-Dressur—Cloppenburg

Kreuth/Opf.
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/12979/-KreuthOpf

Niebüll
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13032/Kreismeisterschaften-dRB-Nordfriesland-Niebuell

Nörten-Hardenberg
http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/13292/CSIV-B—AJA-Turnier-Noerten-Hardenberg

Quelle: FN-Neon

Deutsche Meisterschaften der Zweispänner und Pony-Zweispänner, Deutsche Jugendmeisterschaften Vielseitigkeit und mehr

Deutsche Meisterschaften der Zweispänner und Pony-Zweispänner vom 1. bis 3. Juli in Schwaiganger
1988 war das Haupt- und Landgestüt Schwaiganger schon einmal Gastgeber einer Deutschen Meisterschaft der Zweispännerfahrer. Nun geht es am ersten Juli-Wochenende im bayerischen Ohlstadt wieder um nationale Ehren. Um den Titel wetteifern sowohl Pony- als auch Pferdegespanne. Titelverteidiger bei den Zweispänner-Pferden ist Marco Freund aus Dreieich, bei den Zweispänner-Ponys holte sich Christoph Weihe aus Minden 2015 die Meisterschärpe.

Weitere Informationen unter www.turniergemeinschaft-schwaiganger.de

Deutsche Jugendmeisterschaften Vielseitigkeit vom 30. Juni bis 3. Juli in Luhmühlen
Einmal in Luhmühlen an den Start zu gehen, davon träumen die meisten Vielseitigkeitsreiter. Für die besten deutschen Junioren und Jungen Reiter geht dieser Wunsch bereits in diesem Jahr in Erfüllung. Nur zwei Wochen nach dem CCI4* und der „großen“ Deutschen Meisterschaft ermitteln auch die U18- und U21-Reiter in der Westergellerser Heide ihre nationalen Meister. Hier entscheidet sich, ob Flora Reemtsma im CCI2* bei den Jungen Reitern und Anais Neumann im CCI* bei den Junioren ihre Titel erfolgreich verteidigen können.

Weitere Informationen unter http://azl.luhmuehlen.de/

Auslandstarts

Weltmeisterschaften der Studentenreiter vom 29. Juni bis 3. Juli in Flyinge/SWE
Bei den Weltmeisterschaften des studentischen Reitsports messen sich Teams von Universitäten aus aller Welt. Das Besondere dabei: Die Studenten treten sowohl in Dressur als auch Springen an und reiten dabei nicht ihre eigenen, bekannten Pferde, sondern Pferde, die ihnen vom Veranstalter zur Verfügung gestellt werden. Das deutsche Team besteht aus Daniela Graé (Uni Gießen), Johanna Hüttich (Uni Marburg), Till Möller (Uni Göttingen) und Friederike Willmers (Uni Münster). Trainiert wird das deutsche Team von Britta Knaup und Martin Kronenberg.

Weitere Informationen unter http://wuec16.com/

Internationales Springturnier (CSI5*) vom 1. bis 3. Juli in Paris/FRA
CSI 5*: Christian Ahlmann (Marl); Ludger Beerbaum (Riesenbeck); Hans-Dieter Dreher (Eimeldingen); Philip Houston (Leichlingen); Marco Kutscher (Bad Essen); Meredith Michaels-Beerbaum (Thedinghausen); Katharina Offel (LT Puth/NED); David Will (Pfungstadt);
CSI 1*: Nicola Pohl (Marburg)

Weitere Informationen unter www.pariseiffeljumping.com oder www.globalchampionstour.com

Internationales Springturnier (CSI5*/2*/1*) vom 29. Juni bis 3. Juli in Knokke/BEL
CSI5*: Daniel Deusser (Mechelen/BEL); Marcus Ehning (Borken); CSI2*: Markus Beerbaum (Thedinghausen); Laura Klaphake (Steinfeld); Guido Klatte (Lastrup); Matthias Poggemöller (Brakel); Philipp Schöllhorn (Freundenberg); Andreas Theurer (Hamburg); CSI1*: Victoria Klatte (Lastrup).

Weitere Informationen unter www.knokkehippique.com

Internationales Springturnier (CSI5*) vom 8. bis 12. Juni in Calgary/CAN
Philipp Weishaupt (Hörstel).

Weitere Informationen unter www.sprucemeadows.com

Internationales Springturnier (CSI3*/1*) vom 30. Juni bis 3. Juli in Arnhem/NED
CSI3*: Felix Hassmann (Lienen); Christian Hess (Heidmühlen); Tobias Meyer (Neunkirchen Seelscheid ); (Uwe Schmitz (Nettetal); Jan Sprehe (Cloppenburg); Patrick Stühlmeyer (Osnabrück); CSI1*: Kira Gammersbach (Essen); Annabell Kiel (Ahrenviölfeld); Anna Maria Kuhlmann (Neunkirchen Seelscheid).

Weitere Informationen unter www.outdoorgelderland.nl

Internationales Springturnier (CSI3*/1*) vom 28. Juni bis 3. Juli in Selva di Val Gardena/ITA
CSI3*: Marc Bettinger (Remouchamps/BEL); Simone Blum (Zolling); Leonie Krieg (Villingen-Schwenningen); Niklas Krieg (Villingen-Schwenningen); Maximilian Lill (Antdorf); Marcel Marschall (Altheim); Maximilian Schmid (Utting); Jörne Sprehe (Fürth); Michael Viehweg (Schrobenhausen); CSI1*: Wilhelm Haberl (Trostberg); Günter Schmaus (Bad Wurzach); Franziska Wora (Ampfing).

Weitere Informationen unter www.dolomiteshorseshow.com

Internationales Dressurturnier (CDI4*) vom 1. bis 3. Juli in Fritzens-Schindlhof/AUT
Steffen Frahm (Hagen); Insa Hansen (Hagen); Jenny Lang-Nobbe (Karlsruhe); Victoria Michalke (Isen); Anna Nolte (Dreieich); Ulla Salzgeber (Bad Wörishofen); Dorothee Schneider (Framersheim); Jessica von Bredow-Werndl (Aubenhausen); Max Wadenspanner (Oberding); Stefanie Weihermüller (Bayreuth); Benjamin Werndl (Aubenhausen); Isabell Werth (Rheinberg).

Weitere Informationen unter www.schindlhof.at

Internationales Fahrturnier (CAI3*-H4) vom 30. Juni bis 3. Juli in Lipica/SLO
Rita Maria Walter (Frankfurt).

Weitere Informationen unter www.lipica.org

Internationales Pony-Fahrturnier (CAI3*-P4) vom 29. Juni bis 3. Juli in Chablis/FRA
Dieter Höfs (Weil der Stadt).

Weitere Informationen unter www.attelages-yonne.fr

Weitere Turniere (*/**) im Ausland mit deutscher Beteiligung
CCI1* Nagykanzisa/HUN vom 1. bis 3. Juli, www.nagykansza.eventing.hu
CSI 2*/ YH 1* Wiener Neustadt/AUT vom 28. Juni bis 3. Juli; www.lake-arena.at
CSI 2*/ YH 1* Massongy/FRA vom 30. Juni bis 3. Juli; www.jumpingmassongy.com
CSI1* Cidade de Coimbra/POR vom 1. bis 3. Juli; www.facebook.com/centrohipico.coimbra

Quelle: FN-press